L-Welse.com Forum

L-Welse.com Forum (https://www.l-welse.com/forum/index.php)
-   OffTopic (https://www.l-welse.com/forum/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Besatz-die tausendste (https://www.l-welse.com/forum/showthread.php?t=1212)

werner 27.09.2003 17:03

Hallo Stefan,

Zitat:


@ Werner

O.K. Werner, meine Aussage war zu allgemein !

Ich hab mit Panzerwelse / Corydoras die "ueblichen" Arten gemeint, die weit verbreitet sind - so z.B. Metall/Aeneus, Panda, Sterbai.

ach und die kann man alle in beliebig hartem Wasser züchten?

Zitat:

Ist ein Fisch in der x-ten generation nachgezuechtet, ist es doch nicht zu bestreiten, dass er sich an andere Wasserwerte angepasst hat.

doch ich bestreite das.

Zitat:


Dies sollte doch besonders hier im Wels-Forum bekannt sein. So lassen sich Wildfaenge von betsimmten L-Nummern erst in weichem Wasser erfolgreich vermehren (auch bestimmte Cory-Arten), allerdingsist sind die naechsten Generationen dann schon viel einfacher - bei "nicht artgerechtem" Wasser"- zu vermehren.

glaub ich so auch nicht.

Zitat:


Die Frage wurde offensichtlich von einem Anfaenger gestellt - Deshalb hab ich auch recht allgemein zurueckgeschrieben und nicht jedes Wort dreimal definiert

Auch oder gerade bei Anfängerfragen sollte man möglichst genau antworten.

Gruß Werner

Stefan 27.09.2003 18:03

@ Werner

Ist aber so. Habe selbst Pandapanzerwelse im Kalkwasser der Schwaebischen Alb gezuechtet und zuechte auch immer noch die Racker - ohne Wasserzusaetze.
Die anderen von mir erwaehnten Arten werden von Bekannten in der gleichen Weise gezuechtet.

zu den L-Welsen: Ich hab mit verschiedenen Zuechtern gesprochen, die mir genau diese Auskunft gegeben haben.

werner 27.09.2003 19:50

Hallo Stefan,

warum bringst du eigentlich ständig solche Verallgemeinerungen?
Sicher gibt es auch die eine oder andere Welsart, egal ob L-Wels oder Panzerwels, die anpassungsfähiger ist als andere, aber das gilt bei weitem nicht für alle Arten.
Züchte mal Mikrogeophagus ramirezi, obwohl schon in vielen Generationen verzüchtet in hartem, alkalischem Wasser, oder den roten Neon, oder Borara maculata.

Gruß Werner

Stefan 27.09.2003 21:56

Hallo Werner,

lies mal bitte nach was ich weiter oben zu Roter Neon geschrieben hab. Ist doch genau Deine Aussage !!!

@ Alle - bitte meine Aussage nicht verallgemeinern


@ Werner

Damit Du noch mehr Recht bekommst ;)
Ich hab mir nun auch eine Osmose-Anlage zugelegt - Ist halt doch nicht alles in der Kalkbruehe zuechtbar.

Bis dann, Stefan.

werner 28.09.2003 12:03

Hallo Stefan,

Zitat:


lies mal bitte nach was ich weiter oben zu Roter Neon geschrieben hab. Ist doch genau Deine Aussage !!!

jein, ich würde bei diesen Wasserwerten keine roten Neons empfehlen.

Zitat:


@ Alle - bitte meine Aussage nicht verallgemeinern

dann verallgemeinere du doch auch nicht.

Zitat:


@ Werner

Damit Du noch mehr Recht bekommst ;)

mir geht es nicht drum Recht zu bekommen, ich kann nur nicht nachvollziehen warum man nicht empfiehlt die Fische in halbwegs passenden Wasser zu halten. Es gibt schließlich genügend Arten die sehr gut in härterem Wasser zu halten sind.

Zitat:


Ich hab mir nun auch eine Osmose-Anlage zugelegt - Ist halt doch nicht alles in der Kalkbruehe zuechtbar.

;-)

Gruß Werner


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum