Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.01.2016, 22:24   #1
U75b
Babywels
 
Registriert seit: 26.12.2015
Beiträge: 2
Fühlen sich meine Welse unwohl?

Hallo zusammen
Ich bin noch relativ neu in der Aquaristik und ganz neu hier.
Ich habe eine Frage zu meinen Welsen... aber zuerst mal Angaben zu meinem Becken:
180 Liter Innenfilter
Besatz:
4 Platys+zwei Jungfische(Babys)
10 Glühlichtsalmler
2 braune Antennenwelse
5 Metallpanzerwelse
4 L134 (seit heute...ich bin sooo stolz, weil so schön)
1 Ohtgitterharnischwels (Waren mal 5. Wurde mir damals als Erstbesatz verkauft, alle anderen sind verstorben, vermutlich verhungert)
Temperatur 25 Grad
Ph 7
KH 3
Gh 6
Nitrit 0
Hab Torfgranulat mit im Filter, wie auch ein Säckchen Erlenzapfen. Seemandelbaumblätter und Eichenlaub sind auch immer im Wasser ...
Ein mal Wöchentlich TWW ca 30%

Futter:verschiedene Frostfutter, Flockenfutter und verschiedene Tabletten im Wechsel, Abends schon mal eine Welstablette, verschiedene Gemüse (Antennenwelse stehen drauf). Demnächst kommen noch entkapselte Artemiaeier auf die Speisekarte...

Jetzt zu Frage...
Nicht grundsätzlich, aber oft beobachte ich, daß die Welse (Antennen und Otocinclus ), wenn sie in Ruhestellung verweilen, ihre Flossen eingeklappt haben/klemmen (Schwanz- und Rückenflosse ). .. Ist das normal oder ein Zeichen von Unwohlsein wie bei "normalen Fischen"? Wenn ja, warum??? Und was kann ich tun?
Wie es bei den L134 ausieht, kann ich noch nicht sagen. Im Moment und vermutlich für die nächsten Tage verstecken sie sich noch. Will natürlich bei diesen nicht sehr günstigen Schönheiten keine Fehler machen.
Ich hoffe, ihr könnt helfen und habt noch ein paar Tips...


Lg Ulli (Ulrike)
U75b ist offline   Mit Zitat antworten