Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.03.2021, 15:02   #1
Ramones76
gönnt sich eine Auszeit
 
Registriert seit: 29.03.2021
Beiträge: 16
Osmosewasser verschneiden

hi leute...

mal wieder ein beliebtes thema.

ich muss mich mal nach einem wissen bzgl osmosewasser verschneiden erkundigen.

ich habe immer wieder das problem, dass ich nicht wirklich weiß, wie ich mein osmosewasser richtig verschneiden, bzw anpassen soll.

mein reines osmosewasser hat einen lw von 1ms und einen ph- wert von 5,5 .
wenn ich auf ein 20l-kanister 1liter leitungswasser gieße, ist mein ph schon bei 6,5 aber ich habe gerade mal einen lw von 40ms.

so... jetzt könnte ich mir den ph-wert für einen wasserwechsel gefallen lassen - aber mir ist der leitwert zu niedrig. ich kann ja nicht mineralstoffarmes wasser ins becken geben - oder? ich weiß... man könnte mit irgendwelchen mineralsalzen aufhärten, jedoch möchte ich das nicht, weil es bei 21 aquarien ziemlich ins geld gehen würde.
nun kommt hinzu, dass, wenn ich das wasser mit 40ms ins becken kippe, wo keine kh und keine gh nachweisbar ist - ich angst vor einem säuresturz habe, da ich ja über torf filtere.

ich möchte das wasser eben so gut, wie möglich, ans aquarium anpassen, um den stress bei den fischen so niedrig, als es geht zu halten.

ich habe nicht die möglichkeit, mir ein 300l-fass in die wohnung zu stellen, um es im vorhinein über torf zu filtern.

mache ich mir zu viele gedanken, über die werte beim wasserwechsel, oder sind diese berechtigt?

wie macht ihr das? was gibt es für möglichkeiten?

lg kalle
Ramones76 ist offline   Mit Zitat antworten