Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.05.2009, 15:26   #4
bigbadbraun
Gott des Gemetzels
 
Benutzerbild von bigbadbraun
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 1.185
Images: 12
Hi Namensvetter,

ich würde sagen an natürlichen Grenzen gibt's da als größtes mal den Panama-Kanal. Zudem beschreibt das Ingo Seidel im Back to Nature Handbuch für L-Welse so , dass (sinngemäß) größere wasserfallartige Stromschnellen Verbreitungsbarrieren bilden. Somit existieren viel Welse nur zwischen zwei solchen Barrieren, was natürlich eine weitere Verbreitung ausschließt. Zudem würde ich noch sagen, dass Wassertemperaturen und -werte da sicher starck variieren. Ich denke das ist nachvollziehbar. Oder ist iemand anderer oder ergänzender Meinung?!

Grüße

der brauni
bigbadbraun ist offline   Mit Zitat antworten