Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.10.2016, 11:28   #4
bufo²
L-Wels
 
Benutzerbild von bufo²
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 255
Images: 12
Moin Karsten,

Ituglanis amazonicus hatten wir aus dem Coppename-Einzug mitgebracht.

Die Tiere sind anderen Arten gegenüber recht durchsetzungsfähig, beinahe respektlos und innerartlich extrem ruppig und territorial - da machte auch die Beckengröße zwischen 60 und 130cm Kantenlänge bei 6 Tieren keinen Unterschied.

Die Vergesellschaftung mit wechselnden anderen Arten (Corydoras, Ancistrus, Tatia, Nannostomus, Hyphessobrycon, Helogenes, Microglanis...) war in meinem Fall aber absolut unproblematisch.

Die Tiere sind sehr schnell am Futter.
Bei einer Fütterung mit Daphnien, Artemia wachsen die Tiere gut, proteinreichere Nahrung verfettet sichtlich, bringt aber auch Laichansatz.

Die Tiere graben sich gerne unter Steinen Höhlen, die sie auch verteidigen.

In jedem Fall absolut interessante und schöne Tiere, die mir im Gesellschaftsbecken auf Dauer aber zu nervös waren.

Grüße, Michael
bufo² ist offline   Mit Zitat antworten