L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Ernährung der Fische
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Ernährung der Fische Wie füttere ich meine Welse und Beifische richtig?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.12.2007, 11:03   #11
Martin G.
Herr der grossen Klappe
 
Benutzerbild von Martin G.
 
Registriert seit: 06.04.2003
Beiträge: 1.981
Hi,

um mich nicht zu der absurden Idee äußern zu müssen, einfach mal eine Frage:
Warum fütterst Du sechs Zentimeter langen Pseudacanthicus noch Artemia-Nauplien?
Die fressen doch schon nahezu sämtliches Frostfutter und alles andere, was deutlich mehr hat als lebende oder tote Artemia-Nauplien.
BTW ist die Anreicherung mit Nährstoffen durch Fütterung der Nauplien gar nicht so abwegig, wenn man keine winzigen Artemien braucht - wie nahezu alle Harnischwelse. Aber bei Dir würde ich einfach richtiges Futter füttern...

Gruß, Martin.
__________________
Du bist Herr deiner Worte. Aber einmal ausgesprochen beherrschen sie dich.
Bilder aus Uganda...
Redaktion VDA-Arbeitskreis BSSW.
Martin G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 11:08   #12
Cattleya
Senior-Super-Duper-L-Wels King
 
Benutzerbild von Cattleya
 
Registriert seit: 27.09.2004
Beiträge: 2.448
Images: 4
Salü
wenn selber Frostfutter herstellen dan bestimmt nicht in der 1L oder 3 L Flasche. Da will ich ein 100L Fass umbauen und als Artemiaflasche verwenden oder mindestens so eine Währ eine ÜBERLEGUNG wert *G

lg Udo
__________________
wer Schreipfehler findet, darf sie behalten
Welse.ch , Die Harnischwels Zuchtdatenbank


abwesend bis Dienstag
Cattleya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 11:24   #13
Cattleya
Senior-Super-Duper-L-Wels King
 
Benutzerbild von Cattleya
 
Registriert seit: 27.09.2004
Beiträge: 2.448
Images: 4
Salü
Zitat:
Hi,

um mich nicht zu der absurden Idee äußern zu müssen, einfach mal eine Frage:
Was mich betrift findest du eh immer alles absurd.
Zitat:
Warum fütterst Du sechs Zentimeter langen Pseudacanthicus noch Artemia-Nauplien?
nicht ausschliesslich, aber wiel da noch Satz 2 drinnen ist mit 2 cm, weil Nauplien einen hohen Nährwert haben, weil ich abwechslungsreich füttern will.
Ausserdem, ob nun das aufgezeigte Beispiel oder ein anderes, auch bei den Mini Hyps im 40L becken verschwinden die meisten nauplien im HMF.
Zitat:
Die fressen doch schon nahezu sämtliches Frostfutter und alles andere, was deutlich mehr hat als lebende oder tote Artemia-Nauplien.
ja ja kriegen sie.
Zitat:
BTW ist die Anreicherung mit Nährstoffen durch Fütterung der Nauplien gar nicht so abwegig, wenn man keine winzigen Artemien braucht - wie nahezu alle Harnischwelse.
Beim ansetzen mit Vitaminen anreichern oder Lebertran oder was zuführen?
Zitat:
Aber bei Dir würde ich einfach richtiges Futter füttern...
ja ja ich merk mir deine Kritik und füttere nur noch "richtiges" Futter.

Irgendwie erinnert mich die Diskusion an meinen ex_Chef, der sagte auch
"wir machen dies schon seit 25 Jahren so" und wollte nichst dazu lernen und dan machten wir es eben noch 3 jahre länger kompliziert.

Angenommen die Nauplien verlieren durchs abtöten und schneller gefressen werden weniger Nährstoffe als die lebenden die ewig kreisen und auch erst dan gefressen werden wenn sie tot sind oder zufällig an der Bodenscheibe oder in einer Ecke hängen.
Dan seh ich nur eine absurde Idee, nähmlich Deine => nichts "neues/anderes" abgucken zu wollen.
Alles nur dann wenn ==> Angenommen die Nauplien verlieren durchs abtöten und schneller gefressen werden wenig(er) Nährstoffe .



lg Udo
__________________
wer Schreipfehler findet, darf sie behalten
Welse.ch , Die Harnischwels Zuchtdatenbank


abwesend bis Dienstag
Cattleya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 11:29   #14
Norman
Wels-Punk
 
Benutzerbild von Norman
 
Registriert seit: 25.02.2003
Beiträge: 1.757
Images: 2
Hallo Udo,

Zitat:
Zitat von Cattleya Beitrag anzeigen
Beim ansetzen mit Vitaminen anreichern oder Lebertran oder was zuführen?
Artemia-Nauplien sind Filtrierer. Sie nehmen alles auf was sie bekommen.
Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt, was man zuführen kann.
Beliebt sind vor allem Algen zum boostern.

viele Grüße
Norman
__________________
www.loricariinae.com
Norman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 11:56   #15
madate
L-Wels King
 
Benutzerbild von madate
 
Registriert seit: 03.04.2003
Beiträge: 1.014
Hi,


du könntest auch die Strömung zur Fütterung abschalten, dann sinken schon Artemien zu Boden. Allerdings darf man nicht vergessen den Filter wieder anzuwerfen.


Gruß,
Mathias
__________________
Freude allein tut´s überhaupt nicht,der Genuß des geistigen Beherrschens muß sie veredeln.
E.A.Roßmäßler


madate ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 12:48   #16
Cory02
Babywels
 
Registriert seit: 21.11.2005
Beiträge: 10
dekapsulierte Artemia

Hallo Udo
dekapsulierte Artemia im Handel sind entkapselte Artemia Eier!! und nicht geschlüpfte Artemia. Auch ist zu bedenken, das die trockenen, gekauften dekapusulierten Eier meist von sehr alten, nicht mehr schlupffähigen Eier hergestellt werden (deshalb so günstig sind) und somit von Haus auf von geringerem Nährwert sind. Da scheint mir in einer Schale oder Stein frisch geschlüpfte neue gute Artemia auf einer Heizung zu trocknen schon sinnvoller.
Viele Grüsse
Cory02
Cory02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 12:56   #17
pellenbaron
L-Wels
 
Benutzerbild von pellenbaron
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 212
Hallo
Nur mal so eine Idee.
Vieleicht reicht ja der Strom einer 9Volt Batterie um die Tierchen zu töten bzw. um diese zu betäuben,damit sie absinken.
Da ist dann kein Vitamin oder anderer Verlust.

In der Fischindustrie werden die Tiere ja auch mit Strom getötet.

gruss
Frank
pellenbaron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 13:19   #18
Baron Ätzmolch
Ich glotz TV!
 
Registriert seit: 29.01.2004
Beiträge: 884
Images: 1
Mahlzeit!

Prinzipiell wären dekapsulierte frisch geschlüpften Artemia (was den Nährwert angeht) vorzuziehen.

Nun isses aber genau so, wie's Cory02 geschrieben hat.
Erstens mal werden häufig nicht mehr schlupffähige (und daher schon irgendwie geschädigte, alte etc.pp.) Artemia-Cysten zum Dekapsulieren hergenommen, zweitens mal kann man beim Dekapsulierungsprozess auch viel falsch machen (viel Chemie beteiligt), und drittens mal ist die übliche Aufbewahrung von dekapsulierten Artemia-Cysten auch alles andere als optimal.
Das kannste schon einfach dadurch testen, dass Du frisch (und richtig) dekapsulierte Artemia-Cysten auch "erbrüten" kannst (einfach in Salzwasser), dann haste nach kurzer Zeit lebende Artemia.
Mit dem allermeisten dekapsulierten Schrott aus dem (Internet-)Handel funktioniert das nicht, die sind einfach "schlecht".

Und/oder dekapsulierte Artemia werden oft nicht von den erwiesenermaßen guten (was das Nährstoffprofil angeht) Artemia fransiscana gemacht (die aus der Bucht von San Francisco und aus dem Great Salt Lake), sondern von anderen Artemia-Arten oder Unterarten (aus Kasachstan, China, und was weiß ich woher sonst noch).

Zum Anreichern/Boostern: Das macht natürlich erst Sinn, wenn die Viecher auch was aufnehmen. Und das tun sie während der ersten 8 Stunden oder so nach dem Schlupf schon mal nicht. Das wäre ungefähr so, wie wenn du Wels-Dottersacklarven füttern wolltest.

Zum Nährwertverlust lebender, rumpaddelnder Artemia versus abgetöteter und im Becken rumtreibender: zu ersterem hab ich irgendwo was mit genauen Angaben rumliegen (müsst ich dann rauskramen), zum Zweiten hab' ich mal in einem Buch was gelesen (vielleicht Bremer: "Zierfische gesund ernähren"??)

Und wenn Du sie unbedingt wirklich erst zum Schlupf bringen willst und anschließend abtöten willst, dann nicht durch Brühen, Trocknen oder solchen Käse. Strom müsste gehen, oder du nimmst wenig Wasser, Eiswürfel rein (vielleicht noch'n bisschen Salz dabei (gibt 'ne sogenannte Kältemischung, was vereinfacht heißt, dass das Wasser kälter wird als ohne)), frischgeschlüpfte Artemia rein, kurz warten, absieben, ferrtig. Oder eben einfrieren.

--Michael
Baron Ätzmolch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 14:34   #19
L172
Cascudo
 
Benutzerbild von L172
 
Registriert seit: 27.10.2003
Beiträge: 3.001
Images: 5
Hallo!

Naja, 6 cm Pseudacanthicus kannst Du doch auch mit gefrosteten Artemien aus dem Handel füttern, oder?
Die sind dann schon tot, Du brauchst nicht zu basteln etc....

Grüße,
Christian
L172 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2007, 14:44   #20
Joern
L-Wels
 
Benutzerbild von Joern
 
Registriert seit: 27.02.2006
Beiträge: 337
Hi,
Zitat:
Zitat von L172 Beitrag anzeigen
... mit gefrosteten Artemien aus dem Handel füttern, oder?
richtig gut gehen gefrorene Moinas !
die sind klein, fallen irgendwann runter und es scheint erheblich mehr "krawumm" drin zu sein als in Daphnien....vielleicht weil die kugelrund sind und neben Schale auch noch "Innereien" haben ?

frische Artemia-nauplien werden schon unter einen richtig kalten Leitungswasser (ist ja meist so was 10-12°C) deutlich "unzappeliger".
oder mit Eiswürfel "spülen" (sprich im Sieb auftauen lassen)...
__________________
Beste Grüße
Jörn
Joern ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:10 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum