L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Loricariidae
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Loricariidae Alle L-Welse mit und ohne Nummer von Acanthicus bis Zonancistrus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2007, 15:57   #11
Coeke
 
Beiträge: n/a
Hi,

das wichtigste für die Welse haben Ralf und Udo schon geschrieben. Weiches Holz! Für die Panaqolus sp. "L204" ist es essenziell.

Die "Neons" kannst du behalten, es sind aber Raubfische. Ja, klingt komisch, es ist aber so. Natürlich werden sie aber keinen Fisch erbeuten, der nicht von der Größe in ihr Beuteschema passt, wenn Nachwuchs erwünscht ist, sind sie eben mit Vorsicht zu genießen.

Zusätzliche Überlegung zu den Neonsalmlern:

Solltest du den Paracheirodon innesi (blauer Neon) halten, könnte sich die Temperatur von 27°C als stark lebensverkürzend auswirken, dagegen kommt der P. axelrodi (roter Neon) mit der Temperatur sehr gut zurecht.

Gruß,
Corina

P.S. Ich bleibe übrigens dabei das die Frösche in dem Becken nichts zu suchen haben.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2007, 17:56   #12
welsben
Wels
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 71
Hallo,

ich möchte auch mal ein par Sätze zum Ausgangsthema des Theads verlieren:
2l Wasser / 1cm Fisch!

Die Regel hat schon etwas für sich! Und das schießt auch alle Wele im Becken mit ein! Diese Faustregel spielt allerdings nicht darauf an, welche Arten man in welchem Becken halten soll, sondern gibt einem an welchen Grad an Stoffwechselprodukten ein normal für die Beckengröße vorgesehener Filter abbauen kann. Ich merke an, das wir hierbei von Halterung eines Gesellschaftsbeckens, wie es Normalsterbliche bei sich im Wohnzimmer oder sonstwo zu stehen haben, nicht um Zucht oder Aufzucht oder Spezialwelshalterung reden. Wer mit der Aquaristik anfängt und noch Erfahrungen sammeln muss und sich nicht sicher ist wieviel Fisch er in seinem Becken halten darf/kann tut gut sich an diese Regel zu halten. Wenn dann mit der Zeit die notwendige Erfahrung dazugekommen ist kann man sich auch daran machen über Technik, Einrichtung und Pflegeaufwand sein/e Aquarium/en so zu gestalten das mehr Fisch auf weniger Wasser gehalten werden kann!

Abwinken sollte man diese Faustregel jedoch nicht, grade Anfängern sollte sie immer wieder in s Ohr gelegt werden! Grade wer mit seinem ersten Becken beginnt kauft gerne mehr Fisch als gut ist für ihn!

Gruß Ben!
__________________
l46.welsben.de
Ist online gegangen am:31.01.2015.

www.welsben.de - Wird grade umgebaut

Geändert von welsben (06.01.2007 um 17:59 Uhr).
welsben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2007, 18:20   #13
Coeke
 
Beiträge: n/a
Hi Ben,

natürlich ist der Ansatz einer Faustformel kein Quatsch, es ist Unsinn!

Vielleicht mag es zu Beginn etwas unterstützen, nur wenn man sich in das Abenteuer Tierhaltung begibt, sollte man mehr als nur den "Auslauf" kennen. (dabei sage ich ja nicht, dass sich auch viele z.B. einen Hund kaufen und mit der Rasse gar nichts anzufangen wissen. Manche sind klein und als Wohnungshund geeignet, andere sind zwar auch klein, aber kommen mit dreimeterfuffzigimquadrat überhaupt nicht aus)

Fische als Wirbeltiere stehen eigentlich im Status nicht unter einem Hund, leider sind Fische die am grausamst domnestizierten Haustiere. *gg*

Gruß,
Corina
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2007, 20:55   #14
Martin G.
Herr der grossen Klappe
 
Benutzerbild von Martin G.
 
Registriert seit: 06.04.2003
Beiträge: 1.981
Hi,

hat schon mal jemand über die Theorie dieser Faustformel nachgedacht? Zum einen wächst ein Fisch nicht linear - das heißt, ein 2-cm-Fischchen hat nicht den halben Stoffwechsel bzw. das Volumen eines 4-cm-Fisches. Zum anderen wird ein sieben Zentimeter langes Dornauge kaum den Stoffwechsel eines sieben Zentimeter langen Skalars haben. Verständlich? Absolut abwegig...

Gruß, Martin.
__________________
Du bist Herr deiner Worte. Aber einmal ausgesprochen beherrschen sie dich.
Bilder aus Uganda...
Redaktion VDA-Arbeitskreis BSSW.
Martin G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 05:46   #15
Flynn
Babywels
 
Registriert seit: 20.12.2006
Beiträge: 23
Top Hilfe in Eurem Forum - Danke Leute!

Vielen Dank für Eure Hilfe -
werde sofort Mookienwurzeln besorgen !

Zum Glück füttere ich oft Welstabs, die einen Holzanteil
im Tab haben und die werden zu gerne genommen -
ganz klar jetzt warum.

Nochmal Danke für Eure Hilfe........ Top Hilfe in Eurem Forum - Spitze!

Gruss an alle Helfer hier!

Flynn
Flynn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 11:49   #16
Zeuss
L-Wels King
 
Benutzerbild von Zeuss
 
Registriert seit: 12.12.2005
Beiträge: 540
Hi Flynn!

Wie oben schon erwähnt, könnten die Neons evtl. Jungtieren durchaus gefährlich werden, erst recht, wenn die mal ausgewachsen sind. Die können locker 5 cm lang werden und würden sich bestimmt über einen "kleinen" Welssnack freuen.

Sehr gut im Welsbecken eignet sich "Hyphessobrycon amandae" (Handelsname: Feuertetra, Funkensalmler, Feuersalmler). Sie werden nur ca. 3 cm groß, sind friedlich gegenüber anderen Fischen und zeigen bei Fütterung mit Cyclops und Artemia ihre schöne rote Färbung. Da díese Fische sehr klein bleiben hast Du auch die Möglichkeit, einen etwas größeren Schwarm davon zu halten.
Die findest Du zwar nicht sehr oft im Handel, Dein Dealer vor Ort kann die aber sicherlich besorgen oder bei Kurt Macht www.zierfischzucht-mack.de kaufen.

Gruß
Holger
Zeuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 12:21   #17
Walla
Kalendermacher
 
Benutzerbild von Walla
 
Registriert seit: 25.10.2003
Beiträge: 2.168
Images: 8
Hallöchen Leute,

diese Faustformel ist, wie Corina schon schrieb, Unsinn. Aber dennoch sollte man sie richtig auslegen. Denn die Fausformel geht nicht von der derzeitigen Größe eines Fisches aus, sondern von der zu erreichenden Maximalgröße. Und da sieht es dann schon ganz anders aus. Desweiteren ist es aus dem Zusammenhang gerissen. Denn wenn man die Faustformel genau betrachtet, so sagt sie auch, dass das Becken 10* so lang und 4* so breit sein soll, wie der Fisch an maximaler Länge erreichen kann. Aber dennoch bleibt die Formel Unsinn. Ist aber mal ein Anhaltspunkt für Beginner.

Liebe Grüße
Wulf
__________________
Welsfreunde treffen sich im IG-BSSW e.V.

Die 6. L-Wels-Tage finden im Jahr 2019 statt.
Tritt dem BSSW bei. Denn es lohnt sich

Näheres unter:
https://www.ig-bssw.org/gruppe-welse/l-wels-tage/
Walla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2007, 01:20   #18
Flynn
Babywels
 
Registriert seit: 20.12.2006
Beiträge: 23
Paracheirodon inesi für Welsbabys gefährlich ??

Danke für die gute Beratung hier.
Laut dem Internet (Zierfischverzeicnis/Aquaeasy/aquanet/aqualistix)
kann der blaue Neon bis 26 und bei manchen Seiten 27 Grad ab!?
-- habe ihn deshalb fürs Welsbecken angeschafft!
Leider wusste ich nicht, dass er dem Welsnachwuchs gefährlich werden
kann denn ich dachte bei 3,5-4cm Grösse ist das nicht möglich..?????.....
Habe heute das gekaufte Mookienholz abgekocht und über Nacht im Eimer und gewässert - morgen nochmal dasselbe in grün......
SIND DIE NEONS NUN TATSÄCHLICH GEFÄHRLICH ?? oder kommt vom Nachwuchs die meisten bei den kleinen Neons doch durch- sonst hole ich mir den beschriebenen Salmler der laut den angeg. Seiten bis 28 Grad kann.
AUSSERDEM SUCHE ICH NOCH WAS UNGEFÄHRLICHES FÜR DIE OBERFLÄCHE WIE IST DA EIN LABYRINTHFISCH ZU BEURTEILEN???

BIS DENN - FLYNN
Flynn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2007, 04:48   #19
Volker D.
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Flynn Beitrag anzeigen
AUSSERDEM SUCHE ICH NOCH WAS UNGEFÄHRLICHES FÜR DIE OBERFLÄCHE WIE IST DA EIN LABYRINTHFISCH ZU BEURTEILEN???

BIS DENN - FLYNN
Moin

Asiaten und Südamerikaner passen IHMO nun wirklich nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2007, 06:14   #20
Walla
Kalendermacher
 
Benutzerbild von Walla
 
Registriert seit: 25.10.2003
Beiträge: 2.168
Images: 8
Hallöchen Volker,

warum nicht? Bei Pflanzen macht man das eh. Sogar aus allen Erdteilen. Die Hauptsache ist doch, dass es Wasser- und Wärmemäßig zusammenpasst. Selbst halte ich die Fische zwar nach Möglichkeit auch nicht gerade zusammen, aber schlimm ist es ja nun wirklich nicht. Auch leben doch schon Tiere in anderen Erdteilen, die da eigentlich gar nicht vorkommen. So leben schon seit vielen Jahren die Wollhandkrabben in Deutschland und fühlen sich hier heimisch. Diese sind schon in frühen Jahren im Balastwasser der Schiffe nach Deutschland gekommen.

Auch Labyrinthfische sind arge Räuber.

Liebe Grüße
Wulf
__________________
Welsfreunde treffen sich im IG-BSSW e.V.

Die 6. L-Wels-Tage finden im Jahr 2019 statt.
Tritt dem BSSW bei. Denn es lohnt sich

Näheres unter:
https://www.ig-bssw.org/gruppe-welse/l-wels-tage/
Walla ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:05 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum