L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Lebensräume > Lebensräume der Welse
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Lebensräume der Welse Alles zu den Lebensräumen unserer Welse. Wasserwerte, Beckengrößen, Besatzfragen, etc.
Hier könnt ihr auch Bilder eurer Welsbecken zeigen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2015, 08:52   #21
Martin80
L-Wels
 
Benutzerbild von Martin80
 
Registriert seit: 24.03.2012
Beiträge: 201
Images: 3
Hey
Ich mach so wöchentlich um die 40-50% Tww. Habe aber auch nicht viel Besatz im Becken , daher bilde ich mir ein, dass dies reicht.
Was mir viel wichtiger ist ,ist in regelmässigen Abständen die Deko mal hoch/raus zu nehmen um darunter die Mulmberge zu beseitigen.
Was sich da an Mulm unter der Deko verbirgt ist gerade trotz wenig Besatz schon unglaublich!
MFG Martin
Martin80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 15:37   #22
welsben
Wels
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 71
hi,

die Diskussion ist wohl schon so alt, wie die Aquaristik selbst, aber ich möchte an dieser Stelle mal noch einen kleinen Gedanken einwerfen, den man auch nicht außer Acht lasen sollte, wenn man über 90%ige Wasserwechsel nachdenkt.

Es gibt nicht nur den Nitratwert, sondern auch noch PH, KH, GH, Leitwert, Metalle,... etc.

Für alle, die nur mit reinem Leitungswasser arbeiten und die sich darauf verlassen können, dass aus dem Wasserhahn immer konstant Wasser mit identischen Parametern kommt, ist das mit Sicherheit kein großes Problem, aber alle, die auch mit Osmosewasser arbeiten, oder die mal hartes und mal weiches Wasser aus dem Hahn bekommen etc, sollten bei 90%-Wechseln sehr vorsichtig sein und alle Parameter beim Frischwasser und beim Altwasser vorher abgleichen. Grade bei Osmosewasser muss man sehr aufpassen, es reagiert sehr intensiv auf Veränderungen und kann heftige PH-Wertschwankungen in den ersten 48 Stunden verursachen. Man sollte dann sein Frischwasser erst in einem Behälter mit einem Volumen von 90% des NettoBeckenVolumens vorhalten und 48 Stunden lang mit Durchlüfter und Umwälzpumpe harmonisieren lassen, bevor man es in das Aquarium füllt.

Bei häufigeren Wassserwechseln von nur max. 30% Nettovolumen sind diese Schwankungen nur minimal, da ausreichend Altwasser vorhanden ist, die die Beckenparameter in einem gewissen verträglichen Spielraum stabil halten.

Soll aber nur eine Anmerkung am Rande sein.

Gruß Ben
__________________
l46.welsben.de
Ist online gegangen am:31.01.2015.

www.welsben.de - Wird grade umgebaut

Geändert von welsben (31.01.2015 um 15:46 Uhr).
welsben ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
L46 NZ Wasserwechsel ?? engelxx Einrichtung von Welsbecken 5 03.12.2013 15:28
Wasserwechsel Goldbartwels Zucht 2 23.06.2011 10:44
Wasserwechsel nötig? Hunneking Einrichtung von Welsbecken 13 28.08.2005 13:30
Wasserwechsel ? Antje Ernährung der Fische 11 16.03.2003 16:24


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:48 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum