L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Lebensräume > Einrichtung von Welsbecken
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Einrichtung von Welsbecken Tipps und Tricks zur Einrichtung von Welsbecken, von der Bepflanzung über den Bodengrund bis hin zur richtigen Technik.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2004, 14:49   #1
Indina
L-Wels Queen
 
Benutzerbild von Indina
 
Registriert seit: 12.06.2003
Beiträge: 1.070
Images: 2
Tipp: Licht runter für scheue Arten

Hallo liebe Leut,

seit ich mein kleines 'Welsteenager-Becken' in Betrieb habe, wundere ich mich, wie wenig scheu dort auch ansonsten (bei mir) eher scheue Arten wie L134 und L46 sind! Ich vermute stark, dass das an der Funzelbeleuchtung (15 Watt) liegt, die ich dort habe.

Auch tags, und wenn ich direkt vorm Becken hocke, kann ich die Kerls ständig beobachten.
Sie scheinen mir wesentlich zutraulicher, als in anderen, etwas helleren Becken.

Bekannt war mir das vorher - aber wenn man's selbst erlebt, ist es erst wirklich überzeugend.

Gruß, Indina
__________________
L18, L46 (+), L134 (+), L200, C. melanotaenia (+)

Indina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2004, 23:34   #2
Walter
Herr Prof. Obermoserer
 
Benutzerbild von Walter
 
Registriert seit: 02.01.2003
Beiträge: 4.130
Images: 552
Hi Du,
also ich hab ne 8 Watt Röhre auf meinem etwa 150 Liter L 134 Becken (und das schon immer), scheu sind die Viecher aber trotzdem
Meine ersten drei L 134 waren anfangs mal ganz kurz in einem kleinen überbesetzten Gesellschaftsbecken, und dort waren sie seltsamerweise gar nicht scheu. Aber in ihrem "Luxusheim für sich allein" sind sie es, Wildfänge allerdings viel scheuer als der Nachwuchs, Alttiere scheuer als Jungtiere, ganz junge kurz nach dem Freischwimmen gar nicht scheu...

Hängt wohl nicht nur mit der Beleuchtung zusammen
__________________
Grüße, Walter
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 07:47   #3
GLGL
L-Wels
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 270
Images: 2
Zitat:
Originally posted by Walter@28th June 2004 - 23:38
.........Wildfänge allerdings viel scheuer als der Nachwuchs, Alttiere scheuer als Jungtiere, ganz junge kurz nach dem Freischwimmen gar nicht scheu...
......soweit ich das bislang beurteilen kann, "totally agreed........"

Georg
__________________
Gru
GLGL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 07:55   #4
Martin G.
Herr der grossen Klappe
 
Benutzerbild von Martin G.
 
Registriert seit: 06.04.2003
Beiträge: 1.981
Hey,

ich kann das mit den scheuen Wildfängen überhaupt nicht unterschreiben. Ich habe schon einige Arten gepflegt, da waren die Wildfänge viel ruhiger als die Nachzuchten. Hemiloricaria melini zum Beispiel.

Gruß, Martin.
__________________
Du bist Herr deiner Worte. Aber einmal ausgesprochen beherrschen sie dich.
Bilder aus Uganda...
Redaktion VDA-Arbeitskreis BSSW.
Martin G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 08:06   #5
Walter
Herr Prof. Obermoserer
 
Benutzerbild von Walter
 
Registriert seit: 02.01.2003
Beiträge: 4.130
Images: 552
Moin Mardin,
jo, "ruhig" stimmt ja
Junge (NZ) sind viel aktiver...
Wobei, ich sprech eigentlich nur vom L 134.
Bei Hypancistrus zebra ist es bei mir z.B. wieder genau umgekehrt. Die (NZ) waren als Kleine bei mir unglaublich scheu, hab gar nicht gewußt, dass ich noch alle hab, und jetzt mit knapp zwei Jahren sieht man sie andauernd und sie gehen sogar "öffentlich" ans Futter
Und Loricariinae... Können die scheu sein? Hab nur Loricaria simillima und irgendeine Hexe, die sind überhaupt nicht scheu. Wer schon in der Natur teilweise "in der Sonne" lebt, wird sich wohl auch im AQ nicht in Höhlen und Spalten oder unter Wurzeln verkriechen
__________________
Grüße, Walter
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 08:17   #6
joern
 
Beiträge: n/a
Moin,

hab das gefühl, dass die L134 etwas scheuer wurden, seit sie im Artbecken schwimmen (das auch noch ein bißchen dunkler ist).

Meine Vermutung: die freischwimmenden Salmler etc. sind so etwas wie ein Vorwarnsystem...wenn die schlagartig verschwinden, ist Gefahr im Verzuge....

Und ohne Frühwarnsystem ist man eben ein bißchen vorsichtiger...
  Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 10:49   #7
maddin
Jungwels
 
Registriert seit: 16.12.2003
Beiträge: 26
Hallo

Meine L015 sind seit der gemeinsamen Haltung mit C. aenus weniger scheu als im Artbecken.
Sind wahrscheinlich nicht mehr so schreckempfindlich durch das ständige rumgewusele der Corys.

gruß maddin :hi:
__________________
CU Maddin
maddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 12:06   #8
Caolila
Jon forever!
 
Registriert seit: 03.11.2003
Beiträge: 720
Hi!

Das mit den "dither-fish" (Ablenkungs Fische) kann ich auch bestätigen. Das haben auf PC auch schon viele Leute festgestellt.
Ich bin fast der Meinung, dass die "wichtiger" sind als eine geringe Beleuchtung.
Ausserdem meine ich, dass je mehr schnell erreichbare Verstecke vorhanden sind, die Fische "mutiger" sind.

gruss
Christian
__________________
gruss
Christian
der sich den Untertitel Jon forever zwar nicht selbst gegeben, "aber doch redlich verdient hat!" sagt Walter
Caolila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 13:12   #9
Rolo
Motzerator
 
Benutzerbild von Rolo
 
Registriert seit: 11.01.2003
Beiträge: 1.479
Das Prinzip ist doch eigentlich ganz einfach... "Hunger oder Futterneid nimmt die Scheu"

je jünger die Tiere, desto mehr fressen sie, daher sind auch bei mir die jungen oder kleinwüchsigen L134 immer als erste am Futter. (Allerdings frisch freigeschwommene hängen erstmal ne Zeit lang nur an den Scheiben und gehen nicht an Futter. Die bewegen sich erst nachts)

Je mehr Fische, bzw. Beifische, desto mehr Futterneid.

Und wenn die Hunger haben, oder Schiß, Hunger zu bekommen, weil ihnen andere was wegfuttern könnten, dann ist es ihnen egal, ob über ihnen 15 oder 500 Watt leuchten. Aber im gedämpften Licht fällt es ihnen natürlich leichter, sich streßfrei rauszutrauen. Aber es reicht auch, wenn das Becken zwar gut beleuchtet ist, aber trotzdem viel Schutz und Deckung bietet. Nach meinen Erfahrungen, sind ihnen freie, offene Flächen ohne Deckung und Fluchtmöglichkeiten wesentlich verhaßter als zu helles Licht.

Gruß,
Rolo
__________________
------------------------------------------------------------
www.B-A-R-S-C-H.net
Bremer Aquarien-Runde für
Südamerikanische Cichliden und Harnischwelse
------------------------------------------------------------
Rolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2004, 13:40   #10
Indina
L-Wels Queen
 
Benutzerbild von Indina
 
Registriert seit: 12.06.2003
Beiträge: 1.070
Images: 2
Zitat:
Originally posted by Rolo@29th June 2004 - 13:16
Aber es reicht auch, wenn das Becken zwar gut beleuchtet ist, aber trotzdem viel Schutz und Deckung bietet. Nach meinen Erfahrungen, sind ihnen freie, offene Flächen ohne Deckung und Fluchtmöglichkeiten wesentlich verhaßter als zu helles Licht.
Moin Rolo,

stimmt sicher - und davon hat's in dem Becken reichlich.
Oben hängende Hexenkids und ein paar stets wuselnde Adolfoi sorgen für den entsprechenden Futterneid. Jedenfalls sind die L134 in 2 Monaten locker 3 cm gewachsen. Das dünkt mir viel.

Gruß,
Indina
__________________
L18, L46 (+), L134 (+), L200, C. melanotaenia (+)

Indina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:56 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum