L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Loricariidae
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Loricariidae Alle L-Welse mit und ohne Nummer von Acanthicus bis Zonancistrus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2011, 05:37   #1
Alenquer
auf Bewährung
 
Benutzerbild von Alenquer
 
Registriert seit: 07.09.2010
Beiträge: 1.217
Images: 35
Mopsköpfigkeit, Entstehung gelöst?

Moin

Da wieder das Thema Mopsköpfigkeit aktuell ist, möchte ich eine Theorie zur Diskussion geben die auf den L Wels Tagen auf kam.

Das viele der Meinung sind das u.a. Mangelerscheinungen und Hygiene die Ursachen sind und wann die Mopsköpfigkeit entsteht wurde vielfach diskutiert.
Nur richtig bewiesen wurde es nicht, bzw. kam man bisher nie auch nur annähernd weiter.

Auf den L Wels Tagen in Hannover, sagte jemand(weiß nicht mehr wer), das die Ursache eher da liegen würde das die Eier und Larven in der Entwicklungsphase, sei es durch das Männchen bei der Brutpflege oder durch frühes Ausschütteln an die Höhlenwand gedrückt würden und somit die Deformation hervorruft.

Das würde dann auch erklären zum einem das es nur vereinzelt Tiere betrifft und die verschiedene Stärke der Deformation.
Auch das die Tiere die Mopsköpfigkeit nicht weiter vererben.

Für mich die sinnigste Erklärung.

Erinnert mich auch daran das ich bei meinen P. leopardus das erste Gelege sehr früh herausholte und dort vermehrt Mopsköpfe waren, bei den anderen Gelegen keine, da ich die Jungwelse sehr lange beim Männchen lies.
Ansonsten hatte ich noch nie bei meinem anderen Welsen auch nur einen Mopskopf.
__________________
Gruß Volker

Zitat:Pitbull wächst nicht
Habe seit ca 1 nem jahr pitbull pleco 6 stück haben sich prächtig entwickelt doch einer ist klein geblieben es ist auch der schönste mit einem hellen tiger muster. Er verhält sich ganz normal frisst und hüpft rum doch er ist klein kann ich eas tun? ist das schlimm gehn defeckt?
Alenquer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 06:09   #2
TobiN
Welspapa
 
Benutzerbild von TobiN
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 122
Hallo!
Ha tolles Diskussionsthema, das interessiert mich auch schon lange...
Von der Theorie, dass die Eier zu wenig befächelt werden und die Ursache für Mopsköpfigkeit vll am Sauerstoffmangel in der Eientwicklung liegt, hab ich auch schon gehört. Ich persönlich halte diese Theorie auch für äußerst plausibel, leider fehlen halt noch Beweise.
Jedoch möchte ich zusätzlich noch eine weitere Frage in den Raum stellen: Warum trifft es zum eindeutig überwiegenden Großteil den Nachwuchs von L46??? In einem anderen Forum hab ich von ein, zwei vereinzelten (!) Fällen bei L 201 und L333 gelesen, daher vermutete ich bisher, dieses Phänomen beschränkt sich auf Hypancistrus-Arten. Doch nun berichtet Volker von einem Fall bei seinen P. leopardus...


Naja, bin mal gespannt was eure Meinungen dazu sind

Gruß Tobi
TobiN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 06:28   #3
Alenquer
auf Bewährung
 
Benutzerbild von Alenquer
 
Registriert seit: 07.09.2010
Beiträge: 1.217
Images: 35
Moin

Zitat:
Zitat von TobiN Beitrag anzeigen
Jedoch möchte ich zusätzlich noch eine weitere Frage in den Raum stellen: Warum trifft es zum eindeutig überwiegenden Großteil den Nachwuchs von L46??? Tobi
Kann ich dir sagen, wenn die obengenannte Theorie sich bewahrheiten würde.

Weil jeder erstmal seinen "wertvollen" Nachwuchs retten will und natürlich besser pflegt als das Männchen, frühmöglichst die Tiere zählen möchte und täglich 34 mal mit der Lampe reinleuchten muss.
__________________
Gruß Volker

Zitat:Pitbull wächst nicht
Habe seit ca 1 nem jahr pitbull pleco 6 stück haben sich prächtig entwickelt doch einer ist klein geblieben es ist auch der schönste mit einem hellen tiger muster. Er verhält sich ganz normal frisst und hüpft rum doch er ist klein kann ich eas tun? ist das schlimm gehn defeckt?
Alenquer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 08:51   #4
MarkusK
L-Wels King
 
Benutzerbild von MarkusK
 
Registriert seit: 28.10.2010
Beiträge: 653
Images: 332
Hi Tobi,
Zitat:
Zitat von TobiN Beitrag anzeigen
daher vermutete ich bisher, dieses Phänomen beschränkt sich auf Hypancistrus-Arten. Doch nun berichtet Volker von einem Fall bei seinen P. leopardus...

Gruß Tobi
ich habe auf den L-Wels Tagen an der gleichen Gesprächsrunde teilgenommen und wir mussten feststellen, dass neben Hypancistrus und Pseudacanthicus auch die Gattungen Leporacanthicus und Ancistrus zur Mopsköpfigkeit neigen.
__________________
...Besten Gruß Markus


"Finde das, was du liebst. Und begnüge dich niemals mit etwas Geringerem" Steve Jobs († 2011)
MarkusK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 08:59   #5
Line
L-Wels King
 
Benutzerbild von Line
 
Registriert seit: 22.08.2003
Beiträge: 563
Images: 6
Hallo Volker

Das kann ich mich nicht anschliessen.

Ich halte es für ein Problem mit der Hygiene.
Ich habe sie seit 2003 gezüchtet. Eigentlich immer ohne Probleme. Das heisst 0 % Mopsköpfe.
Mehr als ein Jahr lang hatte ich mit Muschelkrebse zu kämpfen. Wasserqualität war mies.
Siehe da... 100 % Mopsköpfe. Das hat richtig weh getan.
Nachdem das Problem gelöst wurde, keine Mopsköpfe mehr.
Daher meine Schlussfolgerung.
Da war nix mit ausschütteln, leuchten oder so. Verfahren wie immer.

Zitat:
Jedoch möchte ich zusätzlich noch eine weitere Frage in den Raum stellen: Warum trifft es zum eindeutig überwiegenden Großteil den Nachwuchs von L46???
Ich habe den Eindruck, es beeinflusst die Arten unterschiedlich.
Einige Welsarten kriegen deformierten Flossen. Über "schiefe" Köpfe habe ich auch gelesen.

Gruss
Line

Geändert von Line (23.11.2011 um 09:01 Uhr).
Line ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 09:40   #6
roloffia
L-Wels
 
Benutzerbild von roloffia
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 223
Images: 6
Hallo,

seit einiger Zeit beschäftigt mich die Gedanke wieso bei mir vor z.Z. Mopsköpfe gibt (L45, 201, 333).
Nach Überlegung habe "Mangel am Hygiene" ausgeschlossen weil da hat sich nichts geändert und Mopse gibt oder auch nicht.

Das einzige was mich überzeugt (aus eigene Erfahrung!) ist:

- wenn ich die Larven noch vor „Pigmentierung“ aus der Höhle ausgeschüttelt habe und ins Aufzucht Kasten gegeben habe, dann passiert folgendes:

alle Larven versuchen mit "Gewalt" ins Eck sich reinpressen, das die noch Weichgewebe und weiches Knorpel haben ist die mechanische Deformation vorprogrammiert.

Genau das ist bei mit passiert, Gelege wo die Larven ca.10-14 Tagen in der Höhle waren und erst dann durch Männchen entlassen haben bei mir keine Deformation gezeigt, Larven (L46, 201) welche am 2-5 Tag nach den Schlüpf aus der Höhle ausgeschüttelt wurden haben z.B. bei L46 50% Mopskopf Einteil!

Ps. Das Problem habe bei mir nur bei paar Hypancistrus Arten (46, 201, 333), bei Hypancistrus: 262, 400, 270, Ancistrus, Ancistomus, Peckoltia, Panaqolus noch nicht.
__________________
Viele Grüße aus dem Odenwald, Christoph

Sorry für mein schlechtes Deutsch, ist nicht meine Muttersprache
Nach wie vor, ich bin gegen Hybriden!

Geändert von roloffia (23.11.2011 um 09:50 Uhr).
roloffia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 09:46   #7
bigbadbraun
Gott des Gemetzels
 
Benutzerbild von bigbadbraun
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 1.194
Images: 12
Hallo zusammen,

auch ich war teil der Diskussionsrunde bei den L-Wels-Tagen und die Theorie, dass bereits die Eier/Larven gequetscht würden, kam von Torsten und klingt auch plausibel. Zumindest ist so ein Ansatz gefunden, weshalb es nicht immer ganze Gelege betrifft. Dennoch bleibt dann die Frage warum gerade der Kopf nahezu immer Frontal deformiert wird und nichts anderes am Körper.

Daher sehe ich auch die These der mangelnden Hygiene als plausibel an. Mangelnde Hygiene entsteht ja auch oft durch viele Tiere (Larven) auf wenig Platz (EHK). Das wurde auch bei den L-Wels-Tagen ja als Ursache des Jungtiersterbens bei größeren Gelegen von Pseudacanthicus' genannt.

Ebenso plausibel ist sicher Lines-Erfahrungen bzgl. mangelhafter Wasserhygiene. Sicher sein kann man sich wohl aber erst, wenn sich mal wirklich mehrere Halter zusammen tun und Erfahrungen protokollieren und man das dann langfristig auswertet.

Letztlich denke ich, dass sich alle einig sind, dass es "äußere Bedingungen" sein müssen, sonst würde sich das Phänomen ja weitervererben.

FAZIT: IMHO können da mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Sicher alle drei gerade genannten. Eine wirkliche Klärung ist wohl nur durch einen gezielten Versuch oder evtl. durch eine Faktensammlung möglich.

Grüße,

der brauni
__________________
bigbadbraun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 09:49   #8
bigbadbraun
Gott des Gemetzels
 
Benutzerbild von bigbadbraun
 
Registriert seit: 21.02.2007
Beiträge: 1.194
Images: 12
Hallo nochmals,

jetzt war Christoph schneller und ich muss sagen, dass mich diese These zur mechanischen Deformation deutlich mehr überzeugt als die "das Männchen quetscht die Eier/Larven noch in der Höhle"-Theorie.
Zum einen klingt das logisch, zum anderen wären nach der "Männchen"-Theorie auch mopsköpfige WF wahrscheinlich.

Grüße,

der brauni
__________________
bigbadbraun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 10:04   #9
roloffia
L-Wels
 
Benutzerbild von roloffia
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 223
Images: 6
Hi Volker,

ich freue mich das Du daß Thema angesprochen hast, auf das habe schon lange gewartet.
Die Frage in diesem Forum zu stellen habe mir selbst nicht zugetraut.
__________________
Viele Grüße aus dem Odenwald, Christoph

Sorry für mein schlechtes Deutsch, ist nicht meine Muttersprache
Nach wie vor, ich bin gegen Hybriden!
roloffia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 10:18   #10
Alenquer
auf Bewährung
 
Benutzerbild von Alenquer
 
Registriert seit: 07.09.2010
Beiträge: 1.217
Images: 35
Hi Line

Zitat:
Zitat von Line Beitrag anzeigen
Ich halte es für ein Problem mit der Hygiene.
Ich habe sie seit 2003 gezüchtet. Eigentlich immer ohne Probleme. Das heisst 0 % Mopsköpfe.
Mehr als ein Jahr lang hatte ich mit Muschelkrebse zu kämpfen. Wasserqualität war mies.
Siehe da... 100 % Mopsköpfe. Das hat richtig weh getan.
Nachdem das Problem gelöst wurde, keine Mopsköpfe mehr.
Wenn ich weiter mutmaßen darf, was spricht dagegen das das Männchen bei der Brutpflege die Jungtiere/Eier mehr beansprucht als normal?
Heisst putzen und verteidigen vor den Muschelkrebsen?

Ich habe schon mal gesehen(bei Pseudacanthicus) wie "brutal" der Eiballen gegen die Wände der Höhle geschubst worden sind weil ein anderes Tier vor der Höhle war und auch hinein wollte.

Zitat:
, zum anderen wären nach der "Männchen"-Theorie auch mopsköpfige WF wahrscheinlich.
Die freie Wildbahn wird wohl nicht so beengt sein wie das Aquarium, oder?
Also mehr "Ruhe".

Zitat:
Die Frage in diesem Forum zu stellen habe mir selbst nicht zugetraut.
So schlimm ist es auch nicht wenn man sich länger kennt.
__________________
Gruß Volker

Zitat:Pitbull wächst nicht
Habe seit ca 1 nem jahr pitbull pleco 6 stück haben sich prächtig entwickelt doch einer ist klein geblieben es ist auch der schönste mit einem hellen tiger muster. Er verhält sich ganz normal frisst und hüpft rum doch er ist klein kann ich eas tun? ist das schlimm gehn defeckt?
Alenquer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entstehung eines L 38 - Heimes Blup Einrichtung von Welsbecken 33 23.05.2011 20:01
Mopsköpfigkeit MAC Krankheiten 6 23.01.2007 22:46
Mopsköpfigkeit Fischermans Friend Loricariidae 12 01.11.2006 18:38
Die Bedeutung und Entstehung der L-Nummern ~~FISHWORLD~~ Loricariidae 0 10.10.2003 06:11


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:51 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum