L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Aquaristik allgemein
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Aquaristik allgemein Alle Bereiche, die nicht durch andere Foren abgedeckt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2022, 14:32   #1
laul.laulsen
Babywels
 
Registriert seit: 27.04.2021
Beiträge: 5
Mein neuer Zuchtraum

Hallo, ich bin gerade voll dabei mir einen eigenen, etwas größeren, Zuchtraum für hauptsächlich meine schönen Welse zu bauen. Der Raum hat so grob 12m^2. Becken habe ich mir schon besorgt und komme mit allen zusammen auf ein Gesamtvolumen von ca 3500l.Nun zu meinen offenen Fragen:

Ich will eine Ringleitung verlegen um alle Becken dezentral (zwecks unterschiedlicher Wasserwerte und Krankheiten) über jeweilige HMF zu filtern. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher wieviel Luft ich denn jetzt bräuchte pro Stunde, da ich sehr wenig Erfahrung mit der theoretischen Dimensionierung habe und inwiefern dann das ganze klappt. Eine kurze Auflistung der Becken: 5x100l, 18x120l, 2x140l, 2x200l. Ich hätte jetzt so grob 6000l/h gesagt aber ihr könnt mir ja noch eure Einschätzung dazu sagen.

Und es gibt auch noch ein weiteres Thema bei dem ich zwar theoretisch einen Plan habe, aber keine Ahnung habe ob dieser funktioniert und auch nicht wirklich etwas zu einer vergleichbaren Vorrichtung im Internet gefunden habe. Ich will alle Becken über Wärmetauscherspiralen mit einer Luftwärmepumpe beheizen. Dazu habe ich mir folgende Konstruktion überlegt: Es wird ein Wasserreservoir geben, in welchem eine Pumpe liegt, die das Wasser in die Wärmepumpe pumpt. Dort wird das Wasser dann erwärmt und durch den druck weiter in eine Hauptleitung gedrückt, welche an der Decke verläuft. Von dieser Hauptleitung gehen dann einzelne dünnere Leitungen in die Aquarien, welche jeweils so eine kleine Spirale drin haben und dort das Wasser erwärmen. Natürlich gibt es von dort an auch wieder einen Rücklauf in das Reservoir. Ob das so funktioniert und wenn ja mit welcher Vorlauftemperatur ich heizen müsste weiß ich nicht.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen damit und kann mir weiter helfen, ich wäre ihm oder ihr aufjedenfall sehr sehr dankbar.
mfg paul
laul.laulsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2022, 10:01   #2
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.939
Images: 2225
Moin Paul,

wenn du 3500 l Wasser hast, würde ich die Pumpe aufwärts von 7000l/h ansetzen. Das Praktische an Ringleitungen ist, dass man schon im Voraus zusätzliche Lufthähne für spätere Zwecke installieren kann. Es kommen mal mehrere Aufzuchtkästen gleichzeitig zum Einsatz, ein Artemia-Inkubator, in einigen Becken ein Ausströmerstein, ein zweiter Luftheber, drei ungeplante Aquarien etc. Damit du später immer genug Luftreserven hast, plan lieber direkt großzügig.

viele Grüße
Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2022, 12:15   #3
laul.laulsen
Babywels
 
Registriert seit: 27.04.2021
Beiträge: 5
Servus Daniel,
ja stimmt für so extras und sowas hatte ich noch gar nichts eingeplant. Da machen dann 7000l/h schon Sinn. Mir ist gerade eben noch eine Frage bezüglich der Installation der Pumpe gekommen, es wäre ja warscheinlich am besten wenn man diese so hoch wie möglich installiert, da sie dann weniger Widerstand hat. Oder spielt das keine Rolle?!
mfg
laul.laulsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2022, 17:00   #4
Acanthicus
Junger Hupfer
 
Benutzerbild von Acanthicus
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 5.939
Images: 2225
Moin,

generell stehen Elektrogeräre immer über dem Wasserspiegel am besten. Den Widerstand in der Ringleitung verändert der Standort aber nicht, der wird von der Wassertiefe beeinflusst, die die Pumpe überwinden muss um zum Luftheber zu kommen. Sprich bei einem Becken mit 50 cm Tiefe ist der Widerstand größer als bei einem mit 20 cm. Mit guten Ventilen (bspw. aus Edelstahl) lässt sich der Unterschied aber einwandfrei ausgleichen, sodass du am Ende in allen Becken eine änliche Strömung hast, und keines wegen zu wenig Druck in der Ringleitung luftlos bleibt.

lg Daniel
__________________
"L-Welse" : Angehörige der Familie Loricariidae, also auch die ohne L-Nummer(n)!
Acanthicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2022, 07:18   #5
fisker
L-Wels
 
Benutzerbild von fisker
 
Registriert seit: 11.04.2003
Beiträge: 499
Da muss ich meinem Vorredner leider widersprechen 😉

Die Schlauchtüllen kaufst du am besten hier: https://terra-natur.eu/shop/de/klein...uchtuelle.html
Vorteilhaft wäre es auch, wenn du dir die angebotenen Bohrer und Gewindeschneider gleich mitbestellst 🧐

Als Lufthähne kann ich dir Hobby 63605 Bubble Air Control 4/6 mm empfehlen, da man diese wesentlich besser justieren kann als die Edelstahlteile.
__________________
greetings from southern denmark

fisker
fisker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer L200lf = Zoff L172 Einrichtung von Welsbecken 4 03.10.2019 18:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:56 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum