L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Ernährung der Fische
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Ernährung der Fische Wie füttere ich meine Welse und Beifische richtig?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2008, 18:37   #1
L-ko
Welsfan
 
Benutzerbild von L-ko
 
Registriert seit: 20.12.2004
Beiträge: 3.673
Images: 137
Algen als Futter

Hi,

Algen sind zwar nicht gerade in unseren (Schau-)Aquarien gesehen, stellen aber für verschiedene Welse eine hervorragende Nahrungsquelle dar. Daher "schlabbern" verschiedene Welse (z. B. Ancistri und Pseudolithoxus ) von AQ-Einrichtungsgegenständen die Algen ab. Ihr Bedarf an Algen ist im AQ kaum zu decken. Aus diesem Grund habe ich im Garten einen Plastecontainer mit Wasser stehen, in dem ich kleine Schieferplatten lege, sd. diese mit Algen bewachsen. Später kommen die Steine dann in die Becken für „Algenfresser“. Die Algen von diesen Steinen werden dann gerne als Nahrung angenommen.

Neulich bin ich auf folgende Aussage gestoßen:
Zitat:
Zitat von “Ernst Sosna in ´Aktuelle Süßwasseraquaritisk´, Ausgabe 3/2006, S. 62
Der Algenaufwuchs an den Abdeckscheiben, der sich immer wieder durch die Kombination von Licht und Feuchtigkeit bildet … ist ebenfalls für diese Welse ein gern angenommenes Futter. Zum Verfüttern schabt man ihn einfach mit einer Klinge ab und gibt die so gelösten Algenflocken in das Aquarium.
Bisher habe ich immer diesen Algenbewuchs abgeschabt und entsorgt. So sehr viel ist das im jeweiligen AQ nicht und ein Überführen von einem Becken mit „Nicht-Algenfressern“ erscheint mir ungeeignet, da so ggf. auch Krankheitskeime übertragen werden können.

In einem Welsbecken ist ja nicht selten sowieso mehr Licht als den Welsen lieb ist. Insofern denke ich darüber nach, unterhalb der Beleuchtung, quer über die Stege durchsichtige Plastscheiben zu legen, dass diese mit Algen bewachsen. Die Plastescheiben sind sicherlich nicht das Wahre für Welse wie Panaque und Panaqolus, aber zumindest für einige andere. Für die Holzraspler wären wohl eher Glasscheiben geeignet, die mir innerhalb des Aquariums dann jedoch eine zu große Gefahrenquelle darstellen.

Hat einer von Euch schon Erfahrung mit Algenaufwuchs von den Abdeckscheiben? Wie sind Eure Meinungen?

Viele Grüße
Elko

PS: Das Zitat von Ernst Sosna stammt aus seinem Artikel „Welsfieber – Erst als Modeerscheinung verkannt, stehen die Welse auch heute noch voll im Trend“. Der Artikel ist zwar heute nicht mehr in allen Aspekten aktuell aber nach wie vor von Interesse für jeden Welsfreak.
__________________
L-ko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2008, 07:09   #2
looser
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von looser
 
Registriert seit: 01.10.2005
Beiträge: 1.401
Images: 97
Frohe Weihtern wünsche ich ;-) ,

mit Algen auf den Abdeckscheiben sehen meine Erfahrungen so aus:

Ich habe verschiedene Materialien als Abdeckungen. Glas Polycarbonat und Plexiglas.

Auf Glas wachsen z.B. Blaualgen wunderbar und bilden einen sauberen Teppich. Auf den künstlichen Abdeckungen sind Algen praktisch nicht vorhanden.

Über verfüttern der Blaualgen habe ich noch nicht nachgedacht. Gerade weil es ja eigentlich keine Algen sind.

MFG Michael
__________________
L200 HF, L144+, L128, L66+, L134, L129+, vermutlich L183, L59, Ancistrus Red+, L174+, Ancistrus Sp. Rio Paraguay, Hypostomus Sp., Sturisoma Festivum, Corydoras Panda/ Adolfoi/ Schwartzi
looser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2008, 11:01   #3
GoldenZebra134
Babywels
 
Registriert seit: 23.12.2007
Beiträge: 2
Algen

Hat jemand Erfahrung mit diesen getrockneten Algen von Dennerle?
GoldenZebra134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2008, 11:48   #4
Hummer
Queen of Talk
 
Benutzerbild von Hummer
 
Registriert seit: 12.07.2005
Beiträge: 2.294
Images: 190
Hallo GoldenZebra,

eine Begrüßung zu Beginn eines Posts und eine Verabschiedung von eben Solchen zeugt von einer freundlichen Person an der Tastatur!

Lieben Gruß

Bine
__________________
Man hat´s nicht leicht, aber leicht hat´s einen!

Hummer_L-Welse.com@gmx.de
Hummer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2008, 22:48   #5
PiaMaria
Babywels
 
Registriert seit: 23.03.2008
Beiträge: 11
Images: 7
Hallo!

ALGEN - find ich auch super gut als Futter!
Immer frisch, immer da und meine Welse haben immer was zu tun.

Bin zwar erst seit ca 9 Monaten Aquarianerin (also noch ein Baby) - aber in meinem 96-Liter "Problem-Aquarium" (weil nur eine Leuchtstoffröhre) habe ich jetzt systematisch auf Algenzucht gesetzt (noch extra eine schön dunkle Rückwand eingebaut) , nachdem ich meine Liebe zu Welsen endeckt hatte.

Meine (eingekaufte) "Aufzucht" von 7 Mini-Welsen hat sich von der Größe her schon mehr als verdoppelt und fühlt sich pudelwohl. Ich biete zwar auch zusätzliches Futter an, aber das wird so gut wie gar nicht angerührt.
Ich setze halt auch darauf, dass möglichst viele Hölzern, Blätter und Pflanzen im Becken Platz für Algenwuchs bieten und habe ich noch einige große Steine drin.
Die Steine lege ich dann auch schon mal in mein anderes Becken und die werden dann sofort ganz (neu)gierig von den dortigen Bewohnern abgelutscht.


Jetzt stellt sich für mich aber auch die Frage, ob die Ernährung von Algen und Hölzern evtl. zu einseitig sein könnte? Aber wie schon gesagt, gehen die Kleinen bei mir so gut wie an keine Futtertablette oder ähnliches.
__________________
Liebe Grüße
Pia

L27 Tapajos - L30 - L200 - L260 - und ein LUnbekannt
PiaMaria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2008, 16:05   #6
Manny71021
Jungwels
 
Benutzerbild von Manny71021
 
Registriert seit: 14.01.2008
Beiträge: 46
Guten Tag Pia Maria,
Sicher ist es ratsam seine Pfleglinge ausgewogen zu ernähren!!!!
Aber in der Natur (Die nicht immer nachgeahmt werden sollte) fallen ja auch keine Futtertabletten von der Wasseroberfläche Und sie Überleben trotzdem (meistens^^)
Gruß Philipp
__________________
5x L 134 2x L 183 4x L 107
Manny71021 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2008, 16:50   #7
L172
Cascudo
 
Benutzerbild von L172
 
Registriert seit: 27.10.2003
Beiträge: 3.001
Images: 5
Hallo Elko!

Ich hatte immer mal (mal mehr, mal weniger; auch bedingt durch Wasserstand etc) Algenbewuchs auf den Abdeckscheiben (Glas). Oft habe ich sie einfach nur mit dem Finger abgestreift und direkt ins Becken geschmissen. Wenn sich allerdings ein festerer Belag gebildet hat, der teils auch eingetrocknet war, habe ich einfach die Scheibe eine Nacht direkt ins Becken gestellt. Den nächsten Tag war sie blank geputzt

Grüße,
Christian
L172 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Algen?? heisl Aquaristik allgemein 19 19.07.2005 21:08
Chlorella-Algen fisker Ernährung der Fische 3 01.04.2005 11:36
Algen aus dem teich Chillath Ernährung der Fische 4 14.03.2005 16:33
Algen...? juli2000 Lebensräume der Welse 1 17.12.2003 16:18
Algen Panaque nigrolineatus Aquaristik allgemein 7 14.11.2003 16:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:01 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum