L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2015, 03:07   #11
Vierrollenfreak
L-Wels King
 
Benutzerbild von Vierrollenfreak
 
Registriert seit: 07.06.2005
Beiträge: 903
Images: 24
Hallo Anja

erstmal Glückwunsch zu deinem Nachzuchterfolg.

Was hast du für ein Becken in dem die zwei gerade gelaicht haben?

Lass doch erstmal die Larven schlüpfen bevor du die Höhle umsetzt, wenn du zuviel rumstresst, frisst womöglich das Männchen die Eier noch.

Wieso willst du die Kleinen nach 10 Tagen umsetzen? Im Normalfall ist, nach 10 Tagen nach der Eiablage noch nicht einmal den Dottersack komplett aufgebraucht.

Was hast du für ein Einhängebecken? Die Baumarkt EHK mit den Schlitzen sind für Larven ungeeignet, weil die Larven in manchen Fällen durchpassen oder sich den Dottersack aufschlitzen können.

Ich würde dir raten im Moment nichts zu machen und so wenig wie möglich zu stören ( ich weiß es ist schwierig), wenn du die ersten Eihüllen im Becken siehst kannst du die Höhle (inkl. Männchen und Larven) immernoch in einen geeigneten EHK überführen und da die Jungfische auch gezielt füttern bis du sie in ein Aufzuchtsbecken umsetzen willst/kannst. Bis dahin vergehen noch gute 2 Monate.

gruß Frank
__________________
Suche:
Hypancistrus "L174" Weibchen,
Hemiancistrus pankimpuju "L350"

oder Tipps wenn solche Welse auf Stocklisten auftauchen.

Biete:

Nachzuchten: Hypostomus faveolus "L37", Leporacanthicus joselimai "L264"
Vierrollenfreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 18:21   #12
Bluesnow
Jungwels
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 27
9 Larven liegen neben der Höhle :-(

Heute musste ich sehen, dass 9 Larven (nicht schwimmfähig) neben der Höhle liegen :-(
Sie haben kleine Schwänze und der Körper sieht aus wie ein Ei. Jedoch leben sie noch.

Werden die armen Kleinen sterben?
Wenn "ja" gibt es ein Möglichkeit sie noch zu retten?

PS. Die Höhle mit dem Männchen habe ich schon vor 4 Tagen in ein Einhängebecken umgezogen.

Viele Grüße, Anja

Geändert von Bluesnow (11.02.2015 um 18:24 Uhr).
Bluesnow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 22:06   #13
Vierrollenfreak
L-Wels King
 
Benutzerbild von Vierrollenfreak
 
Registriert seit: 07.06.2005
Beiträge: 903
Images: 24
Hi Anja

wenn die Larven so aussehen ist alles OK



Das ist einen Tag nach dem Schlupf, wenn deine Nachzuchten von heute sind, sehen die evtl noch etwas durchscheinender und kleiner aus.

gruß Frank
__________________
Suche:
Hypancistrus "L174" Weibchen,
Hemiancistrus pankimpuju "L350"

oder Tipps wenn solche Welse auf Stocklisten auftauchen.

Biete:

Nachzuchten: Hypostomus faveolus "L37", Leporacanthicus joselimai "L264"
Vierrollenfreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 22:31   #14
Bluesnow
Jungwels
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 27
Hallo Frank,
es ist was schief gelaufen :-(
Vielleicht hätte ich den Teilwasserwechsel vor 4 Tagen (gleich nach der Eisablage) nicht machen dürfen.
Die Larven haben noch keinen Kopf es ist nur das Ei mit Schwanz.

Vorhin saß das Männchen auch schon neben der Höhle.
In der Höhle sind keine Eier mehr.

Von den 9 Unfertigen sind bereits ca. 5 abgestorben.

Ich habe die Höhle und das Männchen wieder zurück ins Becken getan.

Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass sich die verbleibende 4 noch fertig entwickeln.

Liebe Grüße, Anja

Geändert von Bluesnow (11.02.2015 um 22:35 Uhr).
Bluesnow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 23:15   #15
cental
Welspapa
 
Benutzerbild von cental
 
Registriert seit: 15.07.2012
Beiträge: 158
Images: 5
Hallo Anja,

das tut mir Leid, vielleicht kommt ja einer durch.
Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht, die Tiere während der Brutzeit im Becken zu lassen, minimale Wasserwechsel und so wenig zu stören wie möglich. Mein 333Mann habe ich auch mal mit der Höhle in eine EHK gegeben, da hatt er auch gleich die Höhle verlassen, seitdem lasse ich Ihm immer im Becken. Selbst die kleinen 333wachsen bei mir im Elternbecken gut.

Meinen L134 habe ich auch mal im Elternbecken gelassen. Da glaube ich, das einige zu wenig Futter abbekommen haben. Sind nicht gut gewachsen und nach einigen Wochen sind einige gestorben. Bei meinem nächsten Gelege habe ich das M. mit der Höhle ca. 3Wochen nach der Eiablage in ein Aufzuchtbecken überführt. Da habe ich fast 40 groß bekommen

Dein nächstes Gelege kommt bestimmt

Lg. Andi
__________________
| L333 + | L134 + | L184 + | L38 + | L201 + | L46 | L181 | L144 SnowWhite +| Ancistrus Rio Paraguay +
cental ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2015, 23:45   #16
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hallo Anja,

Zitat:
(gleich nach der Eisablage)
auch wenn Eis im Sommer leckerer ist...
Aber das ist ja ein anderes Thema und wird noch etwas dauern .

Ich kann mir schwerlich vorstellen, das die Larven ohne ausgebildeten Kopf die Eihülle verlassen.
Haben die Larven sich überhaupt schon bewegt, d.h. der Schwanz?

Es kann durchaus vorkommen, das Männchen die Eierer kurz vor dem Schlupf auffressen.
Sei es das sie gestört werden oder andere Signale bekommen sich diese einzuverleiben.

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 10:59   #17
welsben
Wels
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 71
Das ganze kann man aus zwei Perspektiven sehen. Zum einen ist es natürlich auch für uns Halter sehr interessant und aufregend, wenn man die/das erste Gelege seiner noch jungen Welse beobachten kann. Und natürlich ist es ein inneres Verlangen die ersten kleinen Welse auch durchbekommen zu wollen. Allerdings gibt es auch die Seite der Welse. Grade junge Welse, die grade geschlechtsreif geworden sind, sind noch sehr hibbelig und unerfahren. Ich bin bei meinen Welsen mittlerweile dazu übergegangen, dass ich die Jungen Wilden das erste Jahr erst mal völlig in Ruhe lasse. Sie dürfen bei mir die Erfahrungen machen, ohne das ich mich einmische. Natürlich akzeptiere ich damit, dass die ersten 3-5 Gelege nichts werden, und ich unternehme auch keine Versuche dies zu ändern, so hart das auch teilweise für mich selbst ist. Aber ich mache die Erfahrung, dass wenn die unerfahrenen Eltern die Zeit bekommen, mit ihren ersten Legeversuchen zu lernen, was sie tun müssen und was sie nicht tun dürfen um aus ihren eiern dann auch fertige Welse aus der Höhle zu entlassen, dann sind sie in den kommenden Jahren wesentlich ruhiger und sicherer. Später kann man sie dann gleich nach dem Legen mit höhle in ein Aufzuchtbecken setzten und durch die Ruhe und Erfahrung, bleiben sie trotzdem Ruhig sitzen und machen weiter, bis die Kleinen freischwimmen.

Aber ja, dazu braucht man Nerven und muss hart zu sich selbst sein. Es klingt vielleicht grausam, aber macht meiner Meinung nach eben auch Sinn. In der Natur kommt bestimmt auch nicht jedes Gelege durch!
__________________
l46.welsben.de
Ist online gegangen am:31.01.2015.

www.welsben.de - Wird grade umgebaut
welsben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 22:39   #18
Bluesnow
Jungwels
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 27
Es sind alle abgestorben :-(
Die Kleinen waren noch nicht weit genug entwickelt.
Bluesnow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2015, 04:05   #19
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi,

ich würde auf Fragen eingehen, weil es sonst überhaupt keinen Sinn macht auf deine einzugehen
oder gar zu Antworten...

Es ist vollkommen logisch, das sie noch nicht "weit genug entwickelt" sind wenn sie erst geschlüpft sind!
Oder sollte das ein Oxymoron sein welchen ich nicht verstehe?

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2015, 07:23   #20
WelsWalter
Babywels
 
Benutzerbild von WelsWalter
 
Registriert seit: 01.11.2014
Beiträge: 21
Hai
Ich glaube auch, so wie Ben geschrieben hat, das Welse ihre Erfahrungen bei der Brutpflege sammeln müssen und mit der Zeit immer sicherer werden, im Umgang mit den Eiern und der Larven. So etwas konnte auch ich bei meinen Welsen feststellen.
Aber auch wir Halter müssen von Gelege zu Gelege dazulernen. Und da wurde wohl etwas zu hektisch reagiert. Anja, Du hättest von Anfang an nicht so viel eingreifen dürfen. Das wurde auch von mehreren Schreibern gleich moniert.
Jetzt ist es leider zu spät Aber es ist eine Erfahrung fürs nächste mal
Wünsch Dir viel Erfolg und Glück
Gruß Andy
__________________
-------------------------------------
Brauner Antennenwels+, L144, L181+, L204, L387+

Wer keinen Erfolg hat, muss sein Handeln verändern! ( I. Seidel)
WelsWalter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu L 401 Zucht FellFisch1986 Zucht 1 30.01.2015 15:56
Habe mal ne frage zur zucht mit L-144 Jan3006 Zucht 4 19.07.2008 15:34
Frage zur Zucht mit L-Welsen Jan3006 Zucht 21 11.06.2008 19:59
Frage zur Zucht von S. barbatus TigerQueeen Callichthyidae 0 14.03.2006 07:13
Frage Corydoras99 Loricariidae 0 01.12.2003 22:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:07 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum