L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Südamerika - sonstige Welse
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Südamerika - sonstige Welse Südamerikanische Welse anderer Familien.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.2015, 01:30   #1
Catha
Babywels
 
Registriert seit: 06.12.2015
Beiträge: 2
Wachstum L333(?)

Hallo liebe Wels-Fans, ich habe eine Frage.

Ich habe mir vor genau einem Jahr auf einer Zierfischbörse zwei Welse gekauft (deklariert waren sie als L333). Am Kauftag hatten die Tiere ungefähr 3,5-4cm.
Abgesehen davon, dass ich die Tiere mit Glück vielleicht ein mal in der Woche ganz kurz sehen konnte, schienen sie absolut gar nicht zu wachsen. Erst nach ungefähr 6 Monaten konnte man sehen, dass sie langsam doch etwas an Größe gewannen. Gut genährt sahen sie aber immer aus, auch wenn ich mir oft nicht sicher war, ob sie wirklich genug Futter bekamen.

Im Juni habe ich mein Aquarium komplett umgestaltet und auch den Bodengrund gewechselt, da hatten die Welse ungefähr 4,5- 5 cm. Ab dem Zeitpunkt wuchsen sie bis jetzt komischerweise deutlich besser.
Mittlerweile hat der kleine ca. 6cm und der Große ungefähr 7,5cm (Meiner Meinung nach immer noch recht klein? Vielleicht sind sie aber auch minimal größer, bei so scheuen Tieren lässt sich das echt schwer schätzen..)

An Futter gibt es von Anfang an so ziemlich alles an Lebend und Frostfutter, was es so gibt. Artemien, Daphnien, Tubifex, Enchyträen, Cyclops, Krill, Bachflohkrebse, Muschelfleisch, schwarze, rote und weiße Mückenlarven. Auch Zucchini und Gurke ist sehr beliebt bei ihnen. Verschiedene Tabs oder Pellets schmeiße ich auch gelegentlich rein. Eigentlich nehmen sie wirklich alles, was sie bekommen können.


Kann es Zusammenhänge mit dem Bodengrund geben?
Ich hatte anfangs leider den typisch hässlichen "Anfänger-Kies" (Bild 1) und habe nun schwarzen Sand.
Mir ist zwar bekannt, dass einige Welse gerne langsam wachsen und ab und zu "Wachstumsschübe" haben, aber in meinem Fall finde ich es schon etwas merkwürdig.
Zumal die Tiere sich auch ziemlich unterschiedlich entwickeln (sieht man auf Bild 2 sehr gut, das war beim Wechsel des Bodengrundes), obwohl sie beim Kauf fast identisch waren.

Hätten sich die Tiere vielleicht besser entwickeln können, wenn sie gleich den passenden Bodengrund gehabt hätten? Man merkt nämlich wirklich, dass sie sich mit dem dunklen Sand deutlich wohler fühlen.



LG
Catha
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg k20150301_164733.jpg (91,8 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg k20150603_162406.jpg (42,4 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Unbenannt-1.jpg (67,8 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Unbenannt-2.jpg (96,8 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Unbenannt-3.jpg (98,9 KB, 9x aufgerufen)
Catha ist offline   Mit Zitat antworten
 


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wachstum Scobinancistrus aureatus l014 dammers Loricariidae 0 08.10.2006 17:45
L201 Wachstum Danny Loricariidae 6 18.01.2006 11:47
Alter und Wachstum von L333 James Dean Loricariidae 5 10.10.2005 12:23
Wachstum und Walter Sonstige Arbeiten und Berichte 11 12.09.2005 21:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:41 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum