L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2005, 19:24   #11
claudi1976
Wels
 
Registriert seit: 25.11.2004
Beiträge: 97
Hallo Andreas,

danke schön für die Zeichnung, nun habe ich es verstanden :-)
Dann werde ich mich mal ans Basteln machen!
__________________
Gruß aus Bremerhaven
Claudia
claudi1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2005, 11:57   #12
alpina
L-Wels
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 355
Hallo,

also ich habe beim letzten Mal die Kleinen auch in einem extra Becken gehabt.

Fütterung war wie folgt:

Sie habe das Futter bekommen, was auch die Alttiere bekommen. Allerdings habe ich es jedesmal in einer Einwegspritze vorher aufgelöst und dann im Becken verteilt. So haben sie sich von anfang an an das normale Futter gewöhnt. Es gab im Wechsel: Grüne Futtertabletten, rote Futtertabletten, Cichlidensticks, Diskusgranulat, Spirulinapulver, Cyclops FD gemahlen und entkapsulierte Artemia. Alles schon aufgelöst und sozusagen zu breit gemacht. Gibt wunderbar. Die kleinen Sturis waren immer sehr gefräßig. Ich habe 6 bis 7 mal am Tag gefüttert.

Das ah und oh ist wahrscheinlich auch die Wasserqualität. Ich habe vor jedem Füttern ca. 1 Liter Wasser getauscht (Das Beckenvolumen faßte ca. 7,5 Liter). Und einmal die Woche habe ich die Hälfte des Mulms abgesaugt.

Hat alles wunderbar geklappt. Ich habe von anfangs 60 Jungtieren 20 groß bekommen. Und das beim ersten Versuch die Kleinen seperat aufzuziehen. Ich denke mal das ist schon ganz gut.

MFG
Bianca
alpina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2005, 13:42   #13
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi Alpina,

dass mit dem häufigen Füttern ist bestens geeignet, jedoch habe ich mit den Einhängekästen im großen Elternbecken 60-70% bei manchen Gelegen (selten)fast 90% durchbekommen.
Bei den Einhängekästen hat es sich als Vorteil erwiesen immer 2-3 Tiere aus dem letzten Gelege im kasten zu belassen (beim Einsatz mehrerer Kästen). Es geht die Geschichte, dass die kleinen Sturis Bakterien aus dem Kot der Großen für den Aufbau ihrer Darmflora benötigen - diese also als Mulm benötigen.

Gruß Andreas
__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2005, 16:32   #14
alpina
L-Wels
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 355
Hallo Andreas,

ich würde ja auch gern so einen Einhängekasten benutzen. Wäre ja auch wesentlich praktischer als ein Extrabecken. Leider hat mein Göga aber zwei linke Hände *grins* und auch keine Lust für mein Hobby sowas zu basteln. Und ich selber traue mir das nicht ganz zu.

Habe mal bei Ebay solche Kästen gesehen. Die wären echt super. Nur leider finde ich sie nicht mehr. So ein Schitt.

MFG
Bianca
alpina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2005, 19:53   #15
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi,

einfach bestellen bei Gerd, der macht sie auch nach Sonderwünschen. Genaue Skizze und Masse kannst du bei mir per PM anfordern.

Gruß Andreas
__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2005, 23:32   #16
jan
Babywels
 
Benutzerbild von jan
 
Registriert seit: 10.12.2003
Beiträge: 15
hallo,

nachdem ich mein vorletztes gelege in verschiedene "einhänger" aufgeteilt habe, bin ich jetzt auch zu etwas selbst gebastelten übergegangen. hier ist einen zuchtbericht mit bildern:

https://vollger.de/aquaterraforum/ph...wtopic.php?t=8

bis jetzt sind von den ca. 35 geschlüpften noch 29 munter. hätte ichs nicht mit mehrerer techniken versucht, wärens wahrscheinlich noch weniger verluste.

gruß jan
jan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2005, 05:27   #17
alpina
L-Wels
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 355
Hallo,

wenns kommt, dann kommt es dicke.

Nachdem ich vor geraumer Zeit bei Ebay solche Aufzuchtkästen gefunden hatte, mir aber dachte :"die brauchst Du erstmal nicht, ist ja eh kein Gelege da" und ich jetzt in einer Nacht-und Nebelaktion ein Minibecken gekauft habe, ist das Unmöglich eingetroffen.

Gestern beim Stöbern bei Ebay habe ich wieder so einen Kasten gefunden. Ganz frisch eingestellt. Natürlich habe ich gleich zugeschlagen (Sofort-Kaufen Option).

Nun bin ich für das nächste Mal gerüstet!!!! *freu*

Den Kleinen geht es gut. Sie fangen bereits an wie wild durchs Becken zu wuseln, wenn ich aufgelöstes Futter einbringe. Natürlich hatte ich beim gefüllen mit dem Wasser aus dem Elternbecken auch etwas vom vorhandenen Mulm mit reingetan. So wie beim letzten Mal halt.

Ich bin also zuversichtlich, daß ich wieder einige durchbekomme.

MFG
Bianca
alpina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 21:44   #18
jan
Babywels
 
Benutzerbild von jan
 
Registriert seit: 10.12.2003
Beiträge: 15
hört das irgendwann auch mal wieder auf ?
jetzt schlüpft bei mienen sturis gerade das vierte gelege, und ich bilde mir ein, dass die dame schon wieder zu nimmt.



(hier im brutkasten sind jetzt schon 3 verschiedene gelege und der rest schwimmt schon im becken.)

die frage ist übrigens ernst gemeint. alle 3-5 wochen kleben die mir ca. 40 eier an die scheibe und mich würde interresieren, wie oft hintereinander normalerweise dies geschieht?

gruß jan

Geändert von jan (24.11.2005 um 22:01 Uhr).
jan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2005, 07:22   #19
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi,

das hört nur auf wenn du die Bedingungen etwas änderst (Temperatur konstant halten, Wasser etwas aufhärten...).
Du solltest deinen Tieren ruhig mal einen Monat Pause zwischendurch gönnen um Brutstress zu vermeiden. Ich habe das bei meinen Tieren auch immer so gehandhabt. Zuviele kleine in einem Brutkasten zu hältern kann auch zu Problemen führen daher ist eine künstlich eingefügte Pause ein gutes Mittel um Überbesatz zu vermeiden. Ich habe das immer nach 3 Gelegen etwas für Ruhe gesorgt.

Gruß Andreas
__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2005, 21:50   #20
jan
Babywels
 
Benutzerbild von jan
 
Registriert seit: 10.12.2003
Beiträge: 15
hallo andreas,

erstmal vielen dank für deine antwort.

die bedingungen sind eigentlich immer die gleichen, und die wasserhärte ist unverändert, (wie sie aus unserer leitung kommt). aber um den beiden mal ne pause zu gönen, werde ich sie mal in verschiede becken setzen.

gruß jan
jan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:02 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum