L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Welse > Zucht
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zucht Zucht von Welsen.
Beachtet auch die Zuchtberichte in der Datenbank.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.2005, 09:10   #1
alpina
L-Wels
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 355
Hallo liebe Gemeinde,

letzte Woche Montag (großer Wasserwechsel war den Sonntag davor) erfreute mich mein Sturisomapaar mit einem Gelege.

Zugegeben die Stelle wo es "hang" war ziemlich ungünstig. Am Ansaugrohr des Filters.

Gestern konnte ich nun schon sehen, daß in den Eiern kleine Welse zu sehen sind. das Schlüpfen stand also kurz bevor.

Da ich die Kleinen ja wieder seperat aufziehen wollte ging die Hektik los. Wo ist das Aufzuchtbecken, wo die Heizung? Und vor allem wohin mit dem Aufzuchtbecken? Beim letzten Mal stand es ja auf einem der anderen Becken. Und das war zugegeben ziemlich ungünstig beim Reinigen.

Ich hatte ja bereits eine extra Lüfterpumpe gekauft, da meinen anderen beiden bereits vergeben waren.

Also nochmal los zum Freßnapf. War die einzige Stelle, die ich in kürzester Zeit erreichen konnte, da es auch schon 19 Uhr war. Ich wollte eigentlich nur einen kleine Heizung kaufen, bin dann aber mit einem Komplettset nach Hause gekommen.

Ist ein wirklich winziges Becken:

40 x 25 x 25
mit Abdeckung und Minifilter.

Aber genau sowas hatte ich monatelang für die Aufzucht gesucht. Das Babybecken steht nun im Keller in unserem Partyraum. Partys sind jetzt erstmal nicht, den Fischlein zu liebe und sehr zum Zorn meines Mannes. Aber egal.

Ich habe also das Becken erstmal nur zur Hälfte mit Wasser aus dem Elternbecken gefüllt, den Filter angeschlossen und einen doch noch wiedergefundene Heizung installiert. Wassertemp. liegt bei 27 Grad. Als nächstes kam eine kleine Wurzel und Schwimmpflanzen. Danach eine Herrschar an Turmdeckelschnecken.

Nur das Größte Problem war noch nicht gelöst. Wie kriege ich alle Eier vom dem Ansaugrohr des Filters ab, ohne daß sie runterseegeln und gleich angesaugt werden.

Ich habe also den Filter erstmal gedrosselt und habe dann gaaaaaaaaanz vorsichtig die Eier mit einem Tupifexsieb abgekratzt. Mein Mann hat währenddessen einen Kescher drunter gehalten um die Eier gleich aufzufangen. Viele sind am Kescher vorbei gefallen. Aber ich habe diese dann mit Argusaugen auf dem Kies erspäht und aufgesammelt. Natürlich sind bei dieser Aktion auch schon kleine Welse geschlüpft. Die habe ich auch gleich mit rausgefischt.

Heute morgen waren die drei kleinen gereits geschlüpften Welse im Babybecken schon gut unterwegs. Die anderen brauchen wohl noch etwas. Die Turmdeckelschnecken sorgen aber gut dafür das die Eier in Bewegung bleiben und somit nicht verpilzen.

Ich bin wieder stolz und freue mich wie ein Schneekönig, daß ich jetzt auch das zweite Gelege habe retten können. Beim letzten Mal hatte es nämlich nicht im Elternbecken geklappt. Nicht daß die Wildguppys sie aufgefressen hatten, nein, der einzelene Molly hatte alle vertilgt.

Ich hoffe, daß bald auch die anderen kleinen Welse schlüpfen, dann versuche ich mal einige Bilder zu machen.

MFG
Bianca

Geändert von alpina (24.11.2005 um 05:23 Uhr).
alpina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 10:56   #2
KaiS
Wäller Welspapa
 
Benutzerbild von KaiS
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 444
Hallo Bianca!

Nächstes mal entferne die Eier einfach durch absaugen mit dem Luftschlauch!

Wenn man die damit seitlich kräftig losdrückt (nein, die gehen auch nicht kaputt) kannst du alle verlustfrei absaugen.

Durch das rubbeln mit dem Luftschlauch schlüpfen viele Larven sofort, andere später. Ich habs immer so gemacht, und konnte mich vor lauter kleinen Sturis kaum noch retten.

MFG Kai
__________________
Gruß Kai
KaiS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 11:55   #3
alpina
L-Wels
 
Registriert seit: 13.12.2003
Beiträge: 355
Hallo Kai,

danke für den Tip. Werde es nächstes Mal mit dem Absaugen versuchen.

Bisher haben die Eier auch immer an den Scheiben geklebt. Da war es dann ganz einfach. Habe sie immer mit einem kleinen Töpfchen abgerubbelt und auch immer alle retten können.

MFG
Bianca
alpina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 16:48   #4
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi Bianca,

das zum-schlüpfen-bringen ist noch die einfachste Aktion. Schwieriger ist da schon die kleinen auch groß zu bekommen. Mit einem Extrabecken für die Aufzucht waren meine Verluste immer sehr hoch. Nach vielen Versuchen mit unterschiedlichen Hexen und Sturisomaarten kann ich diese Porscheaufzuchtkästen nur wärmstens empfehlen.
Als passendes Futter haben sich bei mir Cyclos eeze, getrocknete, aufgebrühte Brennesseln und Spirulinapulver sowie Mulm aus dem Elternbecken bewährt. Bei der Hygiene - das becken sollte ruhig etwas vermulmt sein - helfen Turmdeckelschnecken hervorragend.

Um Gelege an unmöglichen Stellen zu retten habe ich mir damals einen kleinen Trick ausgedacht. Ich habe einen kleinen Kescher umfunktioniert indem ich den Stiel abgeschnitten habe. Daraus habe ich einen Bügel gefertigt der den Kescher aufhielt. Das ganze wurde dann mit 2 Saugern über das Gelege gestülpt ... fertig. So konnten die kleinen schlüpfen ohne stiften zu gehen. Bei glatten Flächen ist das optimal. Problematisch ist das nur wenn das Gelege z.B. auf dem Silikon in der Ecke klebt - selbst wenn man den Kescher verbiegt gehen immer 3-2 junge stiften.

Ansonsten kann ich Kai nur zustimmen - das mit dem Luftschlauch geht sehr gut.

Gruß Andreas
__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 17:08   #5
welshp
Achtung! Heute ausnahmsweise nicht gut drauf.
 
Benutzerbild von welshp
 
Registriert seit: 05.03.2003
Beiträge: 819
Zitat:
Zitat von Sturi
Hi Bianca,
Nach vielen Versuchen mit unterschiedlichen Hexen und Sturisomaarten kann ich diese Porscheaufzuchtkästen nur wärmstens empfehlen.
Als passendes Futter haben sich bei mir Cyclos eeze, getrocknete, aufgebrühte Brennesseln und Spirulinapulver sowie Mulm aus dem Elternbecken bewährt. Bei der Hygiene - das becken sollte ruhig etwas vermulmt sein - helfen Turmdeckelschnecken hervorragend.
Gruß Andreas
So habe ich das inzwischen auch mal gemacht, musste aber leider feststellen, dass das CyclopEeze die Poren des Artemia-Gitters verstopfte (jedes Mal!) und dadurch der Brutkasten überlief.
(Jetzt kommt bestimmt der Ratschlag, ein Gitter mit größeren Poren besorgen.......)
__________________
Gru
welshp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 17:19   #6
KaiS
Wäller Welspapa
 
Benutzerbild von KaiS
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 444
Zitat:
Zitat von welshp
(Jetzt kommt bestimmt der Ratschlag, ein Gitter mit größeren Poren besorgen.......)
Hi Claus!

Wieso denn das?

Da hilft auch ein gefräßiger Ancistrus!

Bei mir hat einer entdeckt, das da immer Futterreste hängen. Der kommt täglich mehrmals kurz vorbei, lutscht alles ab, und das Gitter ist wieder frei.
Obwohl er von außen nuckelt, bleibt da nix hängen.

MFG Kai
__________________
Gruß Kai
KaiS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 18:11   #7
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi,

ich habe den Kasten für meine Bedürfnisse estwas modifiziert wie hier beschrieben. Dadurch, dass hier eine sehr feine Matte zum Einsatz kommt, können die Babysturis in aller Selenruhe die Matte abnuckeln. Dadurch, dass sie über die gesamte Seite geht kann sie kaum verstopfen - irgendwoo kann immer etwas Wasser durchsickern.

Gruß Andreas
__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 18:34   #8
claudi1976
Wels
 
Registriert seit: 25.11.2004
Beiträge: 97
Hallo @ all,

ich habe da auch ein Problemchen, nämlich ein Becken mit ner Juwel-Abdeckung. Meine LG6 haben gelaicht und ich dachte auch, schön, nimmste den Aufzuchtkasten. Nur kann ich den nicht einhängen, da ja die Abdeckung zu sein muß wegen der Katzen, die im Zimmer herumhüpfen
Hat jemand eine Idee?
Dem LG6-Mann mußte ich bereits gestern sein Gelege klauen, da die Cory die Eier wegfressen wollten.
__________________
Gruß aus Bremerhaven
Claudia
claudi1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 18:51   #9
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi,

mein Entwurf des Porscheaufzuchtkastens hatte keine Einhängehaken da ich das gleiche Problem hatte.
Ich hatte mir aus Markisenbändern (gibt es im Baumarkt - die Teile mit denen man Rollos hochzieht) zwei Schlaufen gemacht. Dann hatte ich mir 2 Stäbe aus PVC auf Länge geschnitten und diese auf die Steege des AQs gelegt. Die Schlaufen darum gehängt und darein den Porschekasten .. puh ich hoffe das war verständlich.

Gruß Andreas
__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2005, 18:56   #10
Sturi
An der 4 verzweifelt ...
 
Benutzerbild von Sturi
 
Registriert seit: 09.07.2003
Beiträge: 1.660
Images: 14
Hi,

ich habe noch einmal eine Skizze gemacht.

__________________
Besuchen Sie www.fohl.net
Sturi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:39 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum