L-Welse.com Forum
HomeForumL-Nummern, Zuchtberichte, Literatur, ...L-NummernC-NummernSystematik - Gattungen, Arten, ...Fachbegriffe und deren ErklärungGalerieLinks

Zurück   L-Welse.com Forum > Aquaristik allgemein > Krankheiten
Registrieren HilfeForenordnung Mitgliederliste Mitgliederkarte Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2015, 00:04   #1
Mysticlaw
L-Wels
 
Benutzerbild von Mysticlaw
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 220
selten! Hilfe bitte!

Angaben zum erkrankten Tier:

Auffälligkeiten:

Verhalten:
Schwimmt hektisch:
Apathisch:
Aggressiv:
Versteckt sich nicht mehr:
Lässt sich unterdrücken:
Aussehen des erkrankten Tieres:

Aussehen und Verhalten des weiteren Besatzes:

Fütterung:

Wasserwerte:
Temperatur:
Ammoniak (NH3):
Ammonium (NH4):
Kupfer (CU):
pH-Wert:
Karbonhärte (KH):
Gesamthärte (GH):
Nitrit (NO2):
Nitrat (NO3):
Wie gemessen:

Wasserwechsel:

Wasseraufbereitung mit:

Informationen zum Becken:

Beckengröße:

CO2-Anlage:

Einrichtung:

Besatz:

Neuerungen / Wann:

Vorherige angewandte Medikation:

Für das akut erkrankte Tier bisher angewandte Medikation:


Weitere Informationen / Bilder:

Hallo,

erstmal sorry das ich den Fragebogen nicht ausgefüllt habe weil augenscheinlich keiner meiner Welse betroffen ist.

Ich versuche mich kurz zu halten.

Becken: 200x80x80

Besatz: 2x L24 (1.1 ca. 25cm) / 4x Hypancistrus contradens (2.2 ca. 15cm ca 12+ Jahre alt) / 5x Metynnis sp. aff. maculatus / 2x Uaru a. (1.1 32cm)

Wasserwerte sind seit Jahren gut. Fütterung gestalte ich sehr abwechslungsreich und auf die Bedürfnisse meiner Pfleglinge abgestimmt.
Habe noch nie ein Medikament benutzen müssen in mehr als 20 Jahren. Meine Fische waren noch nie krank und werden sehr alt.

Zum Problem:

Seit ca einem Monat hat mein Uaru Weibchen eine Krankheit.
Eine Art Pilzbefall. Sie ist Teilweise appatisch, hat ab und an Gleichgewichtsstörungen. Aus ihren seiten, durchs Muskelfleisch wachsen immer wieder weisse Fäden die dann abfallen. 2-5 Tage später bilden sich neue. Immer 2-5 Stück.
(ich Tippe auf Pilzsporen oder einen ausschwärm Zyklus von Einzellern.

Habe die letzten Wochen viel Telefoniert. Erst mit Tierärzten und seit 2 Wochen zweimal mit einem Professor der Ved.Uni.

Man Kann es nur mit Sicherheit diagnostizieren wenn man den Fisch tötet und untersucht.
Könnte einiges an Erregern sein.
Man tippt evtl auf Sporozoen oder Pilze die sich in inneren Organen des Wirtes ansiedeln und durch Schlauchsporen durch den Muskel nach außen dringen und sich so neue Opfer suchen.

Geklärt ist nicht ob dieser Erreger direkt andere Fische anstecken kann oder dafür einen Zwischenwirt braucht. (z.b. lebende Tubifex, die ich auch selten mal verfüttert habe.

Den Uaru werde ich definitiv nicht töten und zur Untersuchung bringen.

So zu meinenem Problem. Was soll ich machen? Mir wurde wirklich von einigen Fachmännern esha 2000 empfohlen zur Behandlung des Uaru im Quarantänebecken.

Szenario nr 1:
Bringt nur was wenn der Erreger keinen Zwischenwirt Braucht.
Dann wären meine anderen Fische nicht infiziert und die Sporen könnten keinen neuen Wirt befallen. Würde sich nach einiger Zeit von alleine regeln. Allerdings müsste das esha 2000 dann auch wirken. Wurde mir als wirksamstes Mittel gegen Pilze und Einzeller überhaupt empfohlen. Ich persönlich hab eigentlich 80% negatives darüber gelesen.

Szenario nr 2:
Der Erreger braucht keinen Zwischenwirt. Demnach wären alle meine Tiere im Becken befallen und evtl auch in anderen Becken.
Die Krankheit könnte ausbrechen, muss aber nicht.
Würde aber ausbrechen falls es zu starkem Stress oder offenen Verletzungen kommt.
Dann müsste ich das Medikament im ganzen Becken anwenden.
Bin sehr skeptisch! Kupfer usw!

-Hat jemand ernstgemeinte Lösungsvorschläge für meine Situation?
-Können Welse von sowas überhaupt massiv befallen werden.
-Gibt es Erfahrungen mit so seltenen Erregern?
-Soll ich im Gesamten Becken das esha 2000 anwenden? Danach natürlich viel Wasserwechsel, Boden absaugen und mit Wasser aufbereiter über mehrere Wochen arbeiten?
-Gibt es Alternativen?

Sorry für den langen Post, aber es ist wirklich ernst!

vielen Dank für eure Lösungsvorschläge!

beantworte eure Fragen natürlich gerne!

MfG Michael
Mysticlaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 09:01   #2
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi Michael,

die Ärzte und der Prof konnten wohl keine Lösungsvorschläge bringen?
Ich schätze von hier werden ähnliche kommen.

Wenn es sich um ansteckende Wasauchimmer handelt wäre ja eine Seperation schon der Erste Schritt.
Wie du den Behandelst ist dann Abhängig von dem was sie haben.
Ist es wirklich so selten wird dir wahrscheinlich jmd. aus dem Forum keine Hilfe zu Teil kommen lassen.

Wie lange hast du den Uaru? Veränderungen vor dem Ausbruch?

Zitat:
Habe noch nie ein Medikament benutzen müssen in mehr als 20 Jahren. Meine Fische waren noch nie krank und werden sehr alt.
Kenn ich, bis ich beim selbsternannten besten Importeur NZ gekauft hatte...

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 09:31   #3
Mysticlaw
L-Wels
 
Benutzerbild von Mysticlaw
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 220
Hallo Frank,

ja der Prof. meinte man kann es nur herausfinden wenn man den Fisch abtötet und zur Untersuchung vorbei bringt. (das möchte ich generell nicht, vorallem nicht bei einem 32 cm Fisch der auch noch aus der Hand frisst und einen sehr neugierigen Charakter hat.)

Die Ärtzte meinen alle das esha 2000 das Mittel der Wahl ist, weil es sehr breitflächig behandelt und auch meistens sehr gut vertragen wird!??

Den Uaru hab ich seit etwa über einem Jahr.

Veränderungen keine. Ab und zu Lebendfutter. Welches auch der Auslöser sein könnte.
Habe auch ab und an gehacktes Forellen, Karpenfilet verfüttert wenn von meiner Nahrung was über war. Das lieben meine L24. Das wäre der zweite mögliche Auslöser. Allerdings ist der Uaru Vegetarier und frisst keinen Fisch.

Den Uaru einzeln behandeln glaube ich bringt nichts, wenn der Erreger schon in den anderen Fischen ist bzw sich in dem Becken hält. Kann ich ja nicht 100% ausschließen.

Mir geht es auch hauptsächlich um das Medikament.
Um das darin enthaltene Kupfer2+

Sind den wirklich dadurch schonmal größere Welse gestorben?
Auch wenn man danach viel Wasser wechselt und über mehrere Wochen Wasseraufbereiter benutzt?

Über eure Erfahrungen mit diesem Mittel würde ich gerne mehr wissen.


vielen Dank,

MfG
Michael
Mysticlaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 09:47   #4
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi Michael,

ohne Untersuchung wirst du kein fundierte Aussage bekommen wie du behandeln solltest.
Lieber einer als alle...

Zitat:
Lebendfutter... gehacktes Forellen
Könnte durchaus die Ursache sein.

Zitat:
Den Uaru einzeln behandeln glaube ich bringt nichts, wenn der Erreger schon in den anderen Fischen ist bzw sich in dem Becken hält. Kann ich ja nicht 100% ausschließen.
Deshalb siehe erster Abschnitt.

Zitat:
Mir geht es auch hauptsächlich um das Medikament.
Um das darin enthaltene Kupfer2+
Eier und frisch Geschlüpfte haben ESHA 2000 bei mir gut vertragen. Kein Ausfall.

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 09:58   #5
Mysticlaw
L-Wels
 
Benutzerbild von Mysticlaw
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 220
Hallo Frank,

vielen Dank für deine Antwort.

Puhh den Uaru töten....
Fällt mir sehr schwer!

Ich denke auch wenn dann herausgefunden wird das es ohne Zwischenwirt ansteckend ist und ich weiss wie ich die anderen Tiere/das Becken behandeln muss, ist er umsonst gestorben obwohl man ihn vielleicht hätte retten können.

Wenn ich allerdings esha 2000 verwende, könnte die Krankheit komplett geheilt werden.
Allerdings könnten die 6 Welse sterben wegen dem Kupfer.

Das ist echt eine Zwickmühle in der ich mich befinde.

Ich kann mich auch nicht entscheiden, da beide Möglichkeiten, mit für mich erheblichen Verlusten verbunden sein könnten.

Ich warte noch auf andere Erfahrungen mit dem Medikament im Bezug auf adulte Welse in größeren Becken.

vielen Dank,

MfG
Michael
Mysticlaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 10:05   #6
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi Michael,

Zitat:
könnte die Krankheit komplett geheilt werden.
Zitat:
Ich kann mich auch nicht entscheiden, da beide Möglichkeiten, mit für mich erheblichen Verlusten verbunden sein könnten.
Meine Verluste mit dem Kauf von den besagten NZ möchtest du nicht wissen...
Darunter waren nicht nur die NZ sondern noch viele andere... Trotz Quarantäne.
Ich war allerdings nicht der einzige Käufer den es erwischt hat, es dürften denk ich alle betroffen gewesen sein...
Von daher lieber einer als alle.

Ich hab selber zwei Welse geopfert.

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 10:18   #7
Mysticlaw
L-Wels
 
Benutzerbild von Mysticlaw
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 220
Hallo Frank,

Du hast ja auch recht und es tut mir leid um deine Fische.

Bei mir ist das allerdings nicht geklärt. Könnte auch sein das ich den Uaru opfern muss und dann trotzdem die Welse mit dem esha 2000 behandeln muss.

Dann steh ich wieder vor dem gleichen Problem. Da würde ich lieber gleich alle aufeinmal behandeln wenn möglich.

Dazu bräuchte ich Erfahrungen ob speziel meine L24 und Hypancistrus das Kupfer darin vertragen könnten.

Wäre für mich eigentlich die beste Möglichkeit, aber ich traue mich irgendwie nicht das Mittel zu verwenden ohne positive Erfahrungen bei adulten Welsen gehört zu haben.

Habe bis jetzt immer gelsen das es hoch toxisch sein soll aber nie, mit dem Zusatz, das adulte Welse wirklich daran gestorben wären. Find ich auch komisch. Man liest von Corys und Otos, aber da ist ja auch nicht geklärt ob diese dann wirklich durch das Kupfer gestorben sind oder durch die Haltungsbedingungen in Verbindung mit diesem Medikament.

MfG
Michael
Mysticlaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 10:26   #8
AsterixX
L-Wels Gott
 
Benutzerbild von AsterixX
 
Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 1.795
Images: 9
Hi Michael,

eine Sicherheit hast du nie.
Insbesondere wenn es sich um eine "seltene" Krankheit handelt.
Da kannst du nur probieren und Schaden begrenzen.

Ich denke nicht das wenn bei mir Kleine Welse ESHA 2000 ausgehalten haben, das es Adulte nicht tun!
Selber habe ich das noch nicht angewendet bei Adulten.

Es werden sicherlich noch Antworten kommen bis sich kdie Alkoholwolken verzogen hat .

LG Frank
AsterixX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 10:31   #9
Mysticlaw
L-Wels
 
Benutzerbild von Mysticlaw
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 220
Hallo Frank,

du bringst mich mit deinem letzten Satz wenigsten wieder zum schmunzeln.

Dann warte ich mal auf Antworten mit den Erfahrungen bei Adulten.

Vielleicht gibt es ja doch den ein oder anderen der dieses Mittel schön öfters angewannt hat.

herzlichen Dank,

MfG
Michael
Mysticlaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 12:31   #10
Schelle
L-Wels
 
Benutzerbild von Schelle
 
Registriert seit: 21.01.2009
Beiträge: 495
Images: 67
Esha wird bei mir bei der künstlichen Aufzucht oder Wunden meiner großen Tiere

L24 / Leopardus / 273 usw usw auch eingesetzt ... ich habe noch keine verluste gehabt .. auch die garnelen bleiben immer verschon ....

Also da Esha günstig ist .... und du so erstmal nicht Abtöten musst wäre das meine erste wahl.
__________________
Einen lieben gruß
Timo
Schelle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte Hilfe!! JulianS Krankheiten 5 02.07.2012 20:57
ich bitte um hilfe Manuel1 OffTopic 3 12.07.2009 14:10
Bitte um HILFE :( anDy_87 Krankheiten 17 06.07.2009 09:57
Bitte um Hilfe Weasel OffTopic 7 03.07.2009 14:23
Bitte um Hilfe bei Welswahl Fischermans Friend Loricariidae 6 21.08.2005 09:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:41 Uhr.

Werbung
Die L-Welse-Datenbank


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2003 - 2020 L-Welse.com | Impressum